Zentralcampus

Hörsaal 011 im Zentralen Hörsaalgebäude

Auf beiden Ebenen des Zentralen Hörsaalgebäudes (ZHG) erwartet Sie das ZHG-Foyer in dieser Nacht in neuem Licht. Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Ob Bioklimatologie, Soziologie, Agrarwissenschaften, Mathematik oder Theologie, ob Beratungsangebote rund um das Studium, Campusführungen, Theater oder Cricket – für jedes Alter ist etwas dabei und die Themen sind breit gestreut. Ein Bühnenprogramm und der Vorentscheid des Science Slams der IdeenExpo Hannover runden das Programm ab. Im einladenden Lounge-Bereich können Sie entspannen und sich bei Speisen und Getränken eine Pause gönnen – und dabei auf der Twitter-Wall live mitverfolgen, was gerade wo geschieht. Vom ZHG aus erreichen Sie fußläufig die Veranstaltungsorte Kulturwissenschaftliches Zentrum (KWZ), in dem sich die geisteswissenschaftlichen Fächer präsentieren, sowie das Institut für Demokratieforschung und die PFH Private Hochschule Göttingen.

Hier der Lageplan als PDF-Datei.

Eine kurze Liste der Veranstaltungsorte in diesem Areal
(verlinkt zu ihrem nachfolgenden Veranstaltungsprogramm):

Institut für Demokratieforschung
Weender Landstraße 14
Demokratie-Rallye für Kinder bis 12 Jahre
17-18 / 18-19 Uhr • Mitmachaktionen
An unterschiedlichen Stationen kommen Kinder spielerisch in Kontakt mit wichtigen Aspekten des demokratischen Zusammenlebens.
Birgit Redlich, Göttinger Institut für Demokratieforschung
Die Gründung des Landes Niedersachsen im Jahr 1946
19.15-20.15 • Bibliothek, 1. Stock • Vortrag
Dr. Teresa Nentwig referiert über die Rahmenbedingungen und die Personen, die vor rund 70 Jahren zur Bildung des Landes Niedersachsen beigetragen haben.
Dr. Teresa Nentwig, Göttinger Institut für Demokratieforschung
AfD und Pegida: Rechtspopulistische Empörung in Bewegung und Partei
20.30-22 • Bibliothek, 1. Stock • Vortrag
Dr. Stine Marg und Alexander Hensel referieren aktuelle Forschungsergebnisse des Instituts für Demokratieforschung zu Pegida und AfD.
Dr. Stine Marg, Alexander Hensel, Göttinger Institut für Demokratieforschung
Kulturwissenschaftliches Zentrum (KWZ)
Heinrich-Düker-Weg 14
Entdecke die Vielfalt
Foyer BBK • Mitmachaktionen
Ein Sprach- und Schriftenspiel lädt dazu ein, die Vielfalt der Bereichsbibliothek Kulturwissenschaften zu erleben. Die 2012 eröffnete Bibliothek fasst 22 Bibliotheken von Instituten und Seminaren der Philosophischen Fakultät, interdisziplinären Zentren und der SUB Göttingen zusammen – ihre Bestände umfassen den gesamten europäischen Raum, weite Teile Asiens, Nord- und Südamerika sowie den Norden Afrikas.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Bereichsbibliothek Kulturwissenschaften
Arabische Sprache und Kultur
17-18 Uhr • 0.609 • Vortrag
Der Vortrag vermittelt grundlegende Einblicke in die arabische Sprache und Kultur sowie in die Religion des Islams. Insbesondere werden die arabische Schrift, die Staaten der arabisch-islamischen Welt und die Grundlagen des islamischen Glaubens vorgestellt. Auf diese Weise sollen vor allem die Vielfalt der arabisch-islamischen Kultur und der islamischen Religion hervorgehoben werden.
Dr. Mahmoud Haggag, Jana Newiger, M.A., Seminar für Arabistik/Islamwissenschaft
Großmacht China – früher und heute
18-18.45 Uhr • 0.701 • Vortrag
Das sog. „Jahrhundert der Schande“ markiert eine Periode des Niedergangs: Zuvor war China ein politisches Zentrum in Asien und eine der zentralen Triebkräfte der Weltwirtschaft. Was bedeutet der erneute wirtschaftliche und politische Aufstieg Chinas für den Westen und Europa? Welche Erkenntnisse liefert eine historische Perspektive für die internationalen Beziehungen heute?
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ostasiatisches Seminar
Alles Interkulturell?!
17-17.45 / 19-19.45 / 21-21.45 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Das Team vom Interkulturellen Kompetenzzentrum bietet an diesem Abend die Gelegenheit, auf drei unterschiedliche Arten interkulturelle Kommunikation zu erleben, zu testen und näher kennenzulernen. Themen sind Kommunikation in Teams, Kontext China und nonverbale Kommunikation. Die eigene Komfortzone verlassen gehört dazu – genauso wie viel Spaß!
Team Interkulturelles Kompetenzzentrum
Helden, Götter und Mythen: Wir lesen Homer!
17-17.15 / 18-18.15 / 19-19.15 Uhr • 0.602 • Sonstige
Homer ist der erste Dichter der antiken griechischen Literatur. Seine Gedichte bergen bis heute faszinierende Informationen über antike Götter und Helden und ihre Abenteuer. Wir begeben uns in eine Zeitmaschine, um die antiken Religionen durch die Literatur zu erkunden. Dabei werden Sie das dynamische Verhältnis von Bildung und Religion in einer interaktiven, inszenierten Lesung der Ilias entdecken
Dr. Elisabetta Abate, Christina Bünger, Elisabeth Hohensee, Dr. Irene Salvo, Leonie Zitzmann, Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
Lesen Sie semitische Sprachen mit uns (… in 15 Minuten)!
17.30 (Arabisch), 18.30 (Hebräisch), 19.30 (Arabisch), 20 Uhr (Hebräisch) • 0.602 • Vortrag
Seit Jahrhunderten ist religiöse Bildung mit bestimmten Sprachen untrennbar verbunden. Mitglieder des Sonderforschungsbereichs Bildung und Religion bieten eine kurze, unterhaltsame Einführung zur Entzifferung und Lektüre der hebräischen und arabischen Sprache, der Funktionen von Zeichen und erklären dabei, warum die Erforschung dieser Sprachen, Religionen und Kulturen noch immer wichtig ist.
Dr. Dr. Loic Berge (Hebräisch), Yassir El Jamouhi (Arabisch), Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
KlimaWandelKino
18-21.30 Uhr • 0.607 • Film
Im Rahmen des Masterschwerpunkts Curriculum Visuelle Anthropologie sind am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie vier Filme zum Thema Klimawandel entstanden. Die ethnografische Perspektive zeigt dabei anschaulich, welche sozialen Prozesse, Initiativen und Kontroversen die Veränderungen des Klimas und mit ihnen die gesellschaftlichen Diskurse zeitigen. Die Filmemacherinnen und -macher sind anwesend.
Studierende sowie Dozentinnen und Dozenten, Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
007 im Land ohne Wiederkehr? Überraschende Begegnungen von modernem Film und altorientalischem Mythos
18.30 / 19.30 / 20.30 • 0.603 • Film • Vortrag
+++ Faszination Mythos +++ Skyfall +++ Höllenfahrt +++ Keilschrift +++ Blockbuster +++ Wiedergeburt +++ Dämonen +++ ungelöste Rätsel +++ neueste Forschung +++
Prof. Dr. Annette Zgoll, Seminar für Altorientalistik
graphic novel: Ein Weg zur Vermittlung von Wissenschaft?
17-24 Uhr, Publikumsgespräche: 19 / 22 Uhr • Foyer, Publikumsgespräch: 0.603
Bagger, Scherben, Knochen: Ausgrabungen an einem Herrschaftssitz der späten Bronzezeit in Niedersachsen. Menschliche Skelette und Tieropfer, Gießformen und Importfunde zeugen vom Glauben, Leben und Sterben in der Bronzezeit. Im Publikumsgespräch wird eine graphic novel zu diesem einmaligen archäologischen Fundort vorgestellt und mit Originalfunden aus der Ausgrabung die Grundlage erläutert.
Dr. Immo Heske, Leo Leowald, Conny Crumbach, Martin Boeer, Seminar für Ur- und Frühgeschichte
Romanistik: Sprachen und Kulturen
17-24 Uhr • 0.610 • Mitmachaktionen • Vortrag
Die Romanistik lädt ein zu Crashkursen zu den großen und kleinen romanischen Sprachen und Miniseminaren über den romanisch-arabischen Kulturkontakt, das Judäoromanisch oder die Rezeption von Dante Alighieri bei Dan Brown. Präsentationen geben Einblick in die „Methoden des Sprachenlernens gestern und heute“ und in aktuelle Forschungsprojekte. Kulinarisches aus der Romania steht ebenfalls bereit.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Seminar für Romanische Philologie
Geistes- und Kulturwissenschaften entdecken: Studieren an der Philosophischen Fakultät
17-24 Uhr • Foyer • Sonstige
An unserem Stand können Sie sich über die Studienmöglichkeiten im Bachelor und Master an der Philosophischen Fakultät informieren. Von A wie Altorientalistik bis Z wie Zentralasienkunde: Entdecken Sie die Welt der Geistes- und Kulturwissenschaften!
Team der Studienberatung, Philosophische Fakultät
Bildung und Religion in Kulturen des Mittelmeerraums und seiner Umwelt von der Antike bis zum Mittelalter und zum Klassischen Islam
17-24 Uhr • Foyer • Sonstige
Wie wurde das Verhältnis zwischen Bildung und Religion im komplexen Geflecht griechisch-römischer, jüdischer, christlicher und islamischer Kulturen des antiken und mittelalterlichen Mittelmeerraums verstanden? Wo und warum wurde es strittig? Und was lässt sich daraus für gegenwärtige Debatten lernen? Der Sonderforschungsbereich Bildung und Religion stellt sein Forschungsprogramm vor.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
Scherben – Rollen – Codices: Schrift und Beschreibstoffe von der Antike bis zur Karolingerzeit
17-24 Uhr • 0.601 • Mitmachaktionen
Wie fühlt sich Pergament an? Wie schreibt es sich mit einer Feder, einem Griffel? Wie handlich sind antike Buchrollen? Findet heraus, worauf römische Schulkinder ihre Hausaufgaben machten und probiert das Schreiben griechischer und karolingischer Schrift auf Papyrus, Wachstäfelchen oder Scherben gleich selbst aus. Auch unsere weiteren Mitmachangebote laden zum Fühlen, Riechen, Ausprobieren ein!
Jörg von Alvensleben, Dr. Balbina Bäbler, Karin Bohr, Konrad Otto, Kerstin Rausch, Andreas Streichhardt, Leonie Zitzmann, Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
Die genialste Erfindung der Menschheit
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
+++ 5000 Jahre alt +++ über 100.000 Tontafeln +++ Weltkulturerbe +++ Irak +++ Keilschrift +++ Entdecken Sie die genialste Erfindung der Menschheit! Wir laden Sie ein, die älteste Schrift kennenzulernen und Ihre eigene Tontafel zu schreiben. Wenn Sie ein Dokument für 5000 Jahre sichern wollen, dann finden Sie hier das Richtige...
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Seminar für Altorientalistik
Gebärdensprachforschung in Göttingen
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Das SignLab erforscht seit Jahren verschiedene Gebärdensprachen. Weltweit haben sich nicht nur Lautsprachen ausgebildet, sondern auch Gebärdensprachen mit einer komplexen Grammatik. Studierende können die DGS erlernen und einen linguistischen Schwerpunkt setzen. An unserem Stand kann man mehr erfahren, Videos anschauen, ein Experiment machen oder Fragen rund um das spannende Thema stellen. Schnupperkurs stündlich, Dauer ca. 15 Minuten.
Team DGS
Und was war hier vorher? Mein Wohnort auf alten Karten
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Wer nur zweihundert Jahre in der Zeit zurückreist, würde seinen Heimatort oft kaum wiedererkennen. In der Zwischenzeit entstanden in der Industrialisierung in Stadt und Land Fabriken und Eisenbahnlinien und führten Kriege, Wiederaufbau und Straßenbau zu zum Teil komplett neuen Stadtansichten. Anhand von alten Karten soll der Entwicklung des eigenen Wohnorts nachgespürt werden.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institut für Historische Landesforschung
PflegeKultur: Ein kulturwissenschaftlicher Blick auf ein wichtiges Arbeits- und Erfahrungsfeld
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Sonstige
Das Projekt PflegeKultur baut auf empirischer Forschung zu verschiedenen Aspekten der Pflege auf. Masterstudierende verwandelten ihre Ergebnisse in Unterrichts- und Informationsmaterialien. Die erarbeiteten Vermittlungsformen kulturwissenschaftlicher Kompetenz für die Pflegeausbildung sind auf einer Internetplatform abrufbar und werden hier zum ersten Mal vorgestellt.
Master Studierende der Kulturanthropologie aus dem Projektseminar von Prof. Dr. Regina Bendx, Kulturanthropologie und Dr. Sabine Wöhlke, Ethik und Geschichte der Medizin
Islam für Dummies
18-23 Uhr • 0.609 • Film
„Der Islam“ ist seit Jahren ein allgegenwärtiges Thema in den Medien und wir machen uns ein Bild von islamischer Religion und Kultur: Kopftuch, Moschee, IS-Kämpfer, etc. Bei dieser Veranstaltung werden von Studierenden produzierte Kurzfilme gezeigt, die solche und ähnliche islamwissenschaftliche Themen zum Inhalt haben. Darüber hinaus stehen die Autorinnen und Autoren für Rückfragen zur Verfügung.
Prof. Dr. Jens Scheiner und Studierende der Arabistik/Islamwissenschaft
PFH Private Hochschule Göttingen
Weender Landstraße 3-7
Diabetes-Management im digitalen Zeitalter
17 / 18.30 / 20 / 21.30 Uhr • Experiment/Vorführung • Vortrag
Mit Hilfe eines automatisierten elektronischen Tagebuchs erhalten Patientinnen und Patienten mit Diabetes individualisierte Empfehlungen und Warnungen in Notsituationen. Lernen Sie, welche Entscheidungen Patientinnen und Patienten im Alltag fällen müssen und wie sie dabei mit modernen Technologien unterstützt werden können.
Prof. Dr. Stephan Weibelzahl
Die Z-Generation: Geht´z noch?
18-18.45 Uhr • Auditorium der PFH • Vortrag
Die Z-Generation, also die gegenwärtig 15- bis 25-Jährigen, stehen im Fokus dieses Vortrags. Ihre mentale Verfassung, ihre Aufstiegswünsche und ihren Aufstiegsoptimismus, die Erwartungen an das Berufsleben und ihr Informationsverhalten hat die Vortragende erforscht. Sie gibt Handlungsempfehlungen für das Personalmanagement und stellt Beispiele für ein Generation-Z-affines Marketing vor.
Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt
Warum Geiz nicht geil ist!
19-19.30 Uhr • Auditorium der PFH • Vortrag
Spätestens seit der „Geiz-ist-geil“-Kampagne eines Elektronik-Riesen gelten die Deutschen in ihrem Konsumverhalten als Schnäppchenjäger: Je billiger, desto besser! Über die Kehrseiten dieser Preispolitik und dieses Kaufverhaltens berichtet dieser Vortrag.
Prof. Dr. Michael Heinlein
Digital Lif(v)e: Wie die Digitalisierung Wirtschaft und Gesellschaft verändert
19.45-20.15 Uhr • Auditorium der PFH • Vortrag
Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist in vollem Gange. Apps und Internet durchdringen Unternehmen und private Haushalte. Wir alle sind Teil der Veränderung, erleben manches als Chance, vieles aber als Bedrohung. Der Vortrag erläutert, wie Digitalisierung funktioniert, skizziert spannende Trends und zeigt, wie man Digitalisierung positiv gestaltet und Risiken beherrscht.
Prof. Dr. Hubert Schüle
Location Based Marketing
20.30-21 Uhr • Auditorium der PFH • Mitmachaktionen • Vortrag
Werbung, welche die Zielgruppe auf Smartphone oder Tablet erreicht, ist besonders wirksam, wenn sie den Nutzer nahe „am Objekt“ erreicht. Das bedeutet einen Technologieschub für den Einzelhandel durch passgenaue Kaufangebote. Wie man die Relevanz von Angeboten steigert und wie dies in der Praxis zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels aussehen kann, zeigen Vortrag und Live-Demonstration.
wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, PFH Private Hochschule Göttingen
Carbon: Das leichte schwarze Gold aus Kohlenstofffaser
21.15-21.45 Uhr • Auditorium der PFH • Vortrag
Aus Carbon, wissenschaftlich korrekt: CFK-kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff, sind die Fahrradrahmen der Tour-de-France-Profis, die Cockpits der Formel I-Rennwagen und große Teile moderner Flugzeuge. Sogar in der Landwirtschaft spielt Carbon seine Qualität aus. Welche Vorteile die Leichtigkeit und Steifigkeit des Materials bietet und was die Faser zu leisten im Stande ist, zeigt dieser Vortrag.
Prof. Dr. -Ing. Marc Siebert
Brexit – was geht mich das an?
22-22.30 Uhr • Auditorium der PFH • Vortrag
Großbritannien macht nicht mehr mit: Der Brexit gilt als Weichenstellung dafür, ob Europa als gemeinsamer Wirtschaftsraum und als Staatengemeinschaft weiter funktionieren kann. Während Politiker und Experten die langfristigen Folgen zu prognostizieren versuchen, stellen sich Bürgerinnen und Bürger die Frage: Welche konkreten Folgen hat der Austritt der Briten denn für mich selbst?
Prof. Dr. Joachim Ahrens
Sportpsychologie zum Ausprobieren
17 / 18.30 / 19 / 20.30 / 22 Uhr • Mitmachaktionen
Sportpsychologische Betreuung ist für Spitzensportlerinnen und -sportler mittlerweile fundamentaler Bestandteil des Trainingskonzepts. Doch auch ambitionierte Freizeit- und sogar Nichtsportlerinnen und -sportler können von entsprechenden Techniken profitieren. Die 15-minütige Mitmachaktion bietet Übungen zur Aktivierung, Fokussierung und Konzentration für Jedermann.
Prof. Dr. Michael Gutmann
Klare Entscheidungen und klare Kommunikation durch Führung des „inneren Teams“
19.30-21 / 21.30-23 Uhr • Mitmachaktionen
Die Psychologie als Wissenschaft beschreibt und erklärt unser Erleben und Verhalten in den verschiedensten Situationen des privaten wie auch des beruflichen Lebens. Doch welchen praktischen Wert hat sie für uns? Erfahren Sie in unserem Workshop, wie Sie durch Führungsarbeit mit Ihrem „inneren Team“ zu Klarheit nach innen (= Haltungen und Entscheidungen) und nach außen (= Kommunikation) gelangen.
Prof. Dr. Frank Vogelgesang, Christine Paulus, M.Sc. Psych.
Orthobionik live erleben
17-24 Uhr • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Im Alltag oder bei den Paralympics: Prothesen, Sportgeräte und Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung kombinieren Handwerk und Hightech. Die Orthobionik schafft die Verbindung von Biomechanik, Medizin und Materialwissenschaft. Studierende der Orthobionik präsentieren Ihnen ihre selbst angefertigten Hilfsmittel und erklären, wie moderne Medizintechnik dem Menschen hilft.
Prof. Dr. med. Frank Braatz und Andere
Orthobionik zum Ausprobieren: Gehen mit Prothesenfüßen
17-24 Uhr • Mitmachaktionen
Moderne Prothesen helfen Menschen mit Handicap dabei, das alltägliche Leben zu meistern. Speziell angefertigte Geh-Orthesen mit verschiedenartigen Fußpassteilen machen es bei dieser Aktion für den Besucher möglich, nachzuempfinden, wie sich das Gehen mit Prothesenfüßen anfühlt. Wo ist der Unterschied zwischen „normalen“ und „sportlichen“ Prothesenfüßen? Testen Sie selbst!
Prof. Dr. Siegmar Blumentritt
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Eröffnung der Nacht des Wissens
17.30-17.45 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Eröffnung der Nacht des Wissens durch Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Universität Göttingen und Prof. Dr. Stefan Treue, Direktor des Deutschen Primatenzentrums (DPZ)
New Orleans Syncopators, Göttinger Swingtänzerinnen und Swingtänzer, Christine Hoppe, M.A., Musikwissenschaftliches Seminar
17.45-18.15 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Mitreißende Live-Musik, ausdrucksstarker Swing-Tanz und Wissenswertes über die Herkunft und Geschichte des Swing.
Forschen am Göttingen Campus: Was macht den Göttingen Spirit aus?
18.15-24 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Über den ganzen Abend berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Göttingen Campus von ihrer Arbeit und Leidenschaft
Viaveritsa
18.45-19.15 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
BalkanBlues & GypsyJazz: Eine musikalische Reise vom Schwarzen Meer bis ans Mittelmeer.
Verein der chinesischen Studierenden und Wissenschaftler in Göttingen
19.30-20.30 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Wir landen Sie mit unserem abwechslungsreichen Programm nach China ein.
Art la danse: Die Göttinger Ballettschule
20.15-20.45 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Die Göttinger Ballettschule präsentiert (unter der Leitung von Judith Kara) klassische und moderne Stücke aus dem derzeitigen Repertoire
Das Forum Wissen
21-21.15 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Die Direktorin der Zentralen Kustodie, Dr. Marie Luisa Allemeyer, stellt das aktuelle Konzept für das Forum Wissen vor.
Deutsches Theater Göttingen
22-22.30 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung • Vortrag
Das Deutsche Theater zeigt Ausschnitte aus "Indien", einer Tragikomödie von Josef Harder und Alfred Dorfer
New Orleans Syncopators, Göttinger Swingtänzerinnen und Swingtänzer
23-24 Uhr • Bühne Foyer • Experiment/Vorführung
Swingend klingt die Nacht aus. Bestaunen Sie das Können der Göttinger Swingtänzerinnen und Swingtänzer und lassen Sie sich den ein oder anderen Tanzschritt beibringen.
Carsharing - Umfrage
oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Carsharing Anbieter haben die Herausforderung, Autos dort zu positionieren, wo die Nachfrage groß ist. Kann man Nutzer motivieren, das Auto woanders als ursprünglich gewünscht zu parken, um dem nächsten Nutzer entgegenzukommen? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Es gibt Kaffee und Süßes. Ihre Teilnahme ist essentiell für die Testphase mit dem Anbieter Grünes Auto.
Studierende in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Informationsmanagement
Von der Idee zum Unternehmen: Gründer und ihre Geschichten
17-18.30 • Hörsaal 008 • Vortrag
Herr Thedel v. Wallmoden, Mitgründer des Wallstein Verlags, und die Gründer von YourCar, Boris M. Hillmann und Andreas Behrens, teilen mit Ihnen ihre Gründungsstory. Erfahren Sie interessante Details zum Thema Scheitern und Erfolg und dass auch ein kleiner Start ein Auftakt zu etwas Größerem sein kann. Die Moderation übernimmt Norman Lippert, Gründer der Histofaktur.
Gründungsförderung Universität Göttingen
Neue Angebote aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM)
17-18.30 / 19-20.30 Uhr • Seminarraum, Anmeldung unter: www.uni-goettingen.de/bgm, Treffpunkt am Infopoint der Öffentlichkeitsarbeit • Sonstige
Der Bereich Personalentwicklung gibt einen Einblick in das BGM-Angebot 2017. Es werden Kurzworkshops angeboten, die praxisnahe Tipps für die Gesundheitskompetenz enthalten. In kurzen Workshops kann man in die Themen hineinschnuppern und in weitergehenden Kursen vertiefen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, BGM
Das Christentum auf dem Prüfstand: Paulus in Athen
17.30-18.15 Uhr • Hörsaal 104 • Experiment/Vorführung • Vortrag
Im Jahr 50 n. Chr. kommt Paulus in das Zentrum der griechischen Philosophie nach Athen und tritt in einen fruchtbaren Dialog mit den Athenern. Wir wollen dem Zeitgeist, der im 1. Jh. in Athen herrschte sowie der neuen Botschaft, die Paulus in die Stadt brachte, nachspüren. Der Text fordert uns auch noch nach 2.000 Jahren auf, über unser Gottesbild zu reflektieren und eine Entscheidung zu treffen.
Dr. Andrea Bencsik, Jan Basczok, M.Ed., Theologische Fakultät
Cricket – noch spannender als Sie denken!
17.30-18.15 • Hörsaal 001 • Mitmachaktionen • Vortrag
Cricket ist die zweitbeliebteste Sportart der Welt und hat eine Tiefe und Magie, die sich Uneingeweihten schwer erschließt. Wir werden das ändern! Nach einem Überblick über Geschichte, Organisation, Regeln und Bedeutung von Cricket widmen wir uns der zentralen Frage: Wie spielt man eigentlich Cricket? Probieren Sie es mit Anleitung der Profis aus der deutschen U-19 Nationalmannschaft selbst aus!
Saeed Ahmad, Centre for Modern Indian Studies, mit Oliver Markus und Mahel Daub, U-19 Nationalmannschaft des Deutschen Cricket Bundes
Türkische und mongolische Welten
17.30-18.30 Uhr • Hörsaal 102 • Vortrag
Anhand einer Powerpoint-Präsentation werden Bilder und Texte aus den türkischen und mongolischen Welten, d.h. von der Türkei über Mittel- und Zentralasien bis zur Mongolei und nach Sibirien, vorgeführt und kommentiert. Beschrieben werden dabei auch die Forschungsschwerpunkte des Seminars für Turkologie und Zentralasienkunde.
Prof. Dr. Jens Peter Laut, Seminar für Turkologie und Zentralasienkunde
Kranksein im alten Ägypten: Vom Symptom zur Arznei
18-18.40 Uhr • Hörsaal 010 • Experiment/Vorführung • Vortrag
In zwei Teilen (von je 20 Minuten) berichten Göttinger Ägyptologinnen über die Krankheitswelt der alten Ägypter. In Wort und Tat! Wir bieten einen Überblick über die Konzeptualisierung von Krankheit und ihre Behandlung. Teil 1: Die Krankheitsvorstellungen der Ägypter: Die medizinischen Papyri im Überblick – Di Biase-Dyson. Teil 2: Heiler oder Heuchler? Die Arzneimittel der alten Ägypter – Augner/Glöckner/Roß.
Jun. Prof. Dr. Camilla Di Biase-Dyson, Lisa Augner, Melanie Glöckner, Anja Roß
India?! "Whatever you can rightly say about India, the opposite is also true" (Joan Robinson)
18-19 Uhr • Hörsaal 105 • Vortrag
Indien! mit Ausrufezeichen ist das Indien aus Reiseführern, das Exotik statt Alltag bietet. Aber es ist das Indien mit Fragezeichen, das im Zentrum der Forschung am Center for Modern Indian Studies (CeMIS) steht, die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler vorstellen. Jenseits von Indien! eröffnet sich ein Land unbegrenzter Komplexität, das eins ist, aber sich der Einheitlichkeit verweigert.
Rohan Mathews sowie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, CeMIS
Film "The Boy in the Branch"
19-20.30 Uhr • Hörsaal 105 • Film
Lalit Vachani (Center for Modern Indian Studies) zeigt in seinem Film "The Boy in the Branch" (1993) die Indoktrinierung junger männlicher Hindus durch die hindunationalistische Gruppierung Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) in ihrem Hauptquartier in Nagpur. Der Film hat eine beklemmende Aktualität, da heute die dem RSS verbundene hindunationalistische Partei BJP die Regierung Indiens stellt. Der Filmemacher ist anwesend.
Lalit Vachani, Centre for Modern Indian Studies
Film "The Men in the Tree"
20.30-22 Uhr • Hörsaal 105 • Film
Acht Jahre nach Entstehung des Filmes "The Boy in the Branch" besucht der Filmemacher Lalit Vachani (Center for Modern Indian Studies, CeMIS) noch einmal das Hauptquartier der hindunationalistischen Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) in Nagpur. Er macht sich auf die Spuren der damaligen Protagonisten und reflektiert über seine Erinnerungen an den ersten Besuch. Der Filmeamcher Lalit Vachani ist anwesend.
Lalit Vachani, Centre for Modern Indian Studies
"YourGreeconomy - Young Perspectives from Athens"
18-20 Uhr • Hörsaal 103 • Film • Sonstige
What are economic realities beyond theories and models? Five students from Göttingen went to Athens last October and shot a 40 Minute documentary. Meeting young people like themselves, they captured their stories and perceptions of the past five years. For further information on the project visit: http://yourgreeconomy.com.
Mathis Richtmann, Hochschulgruppe Kritische Wirtschaftswissenschaften Göttingen
Happy Networking: Wie Sie erfolgreich Kontakte knüpfen und mit Leben füllen
19-19.45 Uhr • Hörsaal 101 • Vortrag
Ein berufliches oder privates Netzwerk aufbauen – wie geht das eigentlich? Der Vortrag bietet einen Überblick über soziale Netzwerke im Internet und vermittelt praktische Anregungen, wie Sie on- und offline netzwerken können. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen Alumni Göttingen, das Netzwerk der Georg-August-Universität, bietet.
Bernd Hackstette, Geschäftsführer Alumni Göttingen e.V.
Was Sie schon immer über Spieltheorie wissen wollten
19-19.45 Uhr • Hörsaal 002 • Vortrag
Lassen Sie sich mitnehmen in die Welt von Nullsummenspiel, Gefangenendilemma und Geschlechterkampf. In 45 Minuten lernen Sie die wichtigsten Konzepte, Anwendungen, Möglichkeiten und Schranken der Spieltheorie kennen.
Prof. Dr. Claudia Keser, Professur für Mikroökonomik
Auf ins Studium: Studieren an der Universität Göttingen
19-20 Uhr • Hörsaal 009 • Vortrag
Für alle, deren Entscheidung über ein Studium näher rückt, bietet dieser Vortrag einen Überblick zu Studienmöglichkeiten und -strukturen an der Universität Göttingen. Zudem erhalten Studieninteressierte nützliche Tipps für den Weg zum passenden Studienfach. Nach dem Vortrag kann ab 20 Uhr an einer Führung teilgenommen werden, bei der Studierende „ihren“ Campus zeigen.
Rainer Schultz, Zentrale Studienberatung
Streikrepublik Deutschland? Kämpfe um eine demokratische Arbeitswelt
19-21 Uhr • Hörsaal 005 • Sonstige
2015 wurde mehr gestreikt als zuvor. Auch Forschungen zum Thema Union Busting weisen darauf hin, dass es in den Betrieben neue Konfliktpotenziale gibt. Wir werden mit Beschäftigten, Gewerkschaftern und Journalisten darüber diskutieren, ob eine „Streikrepublik Deutschland“ entsteht und wie dies mit Entwicklungen von Kapitalismus und Postdemokratie zusammenhängt.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen
Science Slam
19-21.15 Uhr • Hörsaal 011 • Vortrag
Wissen on stage: Unter diesem Motto treten sechs junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf die Bühne und stellen in kurzen Vorträgen ihre wissenschaftlichen Themen vor. Jede/r Vortragende hat zehn Minuten Zeit, aber nur eine/r geht als Siegerin oder Sieger aus diesem Abend hervor und qualifiziert sich damit für die Endrunde des Science Slams der IdeenExpo 2017 in Hannover.
Die Göttinger Rechenmaschinen
19.30-20.30 Uhr • Hörsaal 008 • Vortrag
Die in den 1950er-Jahren in Göttingen von Heinz Billing am Max-Planck-Institut für Physik und Astrophysik entwickelten und gebauten elektronischen Rechenmaschinen waren in vielfacher Hinsicht wegweisend. Im Vortrag erläutern wir ihre Bedeutung.
Manfred Eyßell, Rechnermuseum der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen
Campusführung
20-20.45 Uhr • Foyer • Führung • Sonstige
Entdecken Sie den Zentralcampus in Begleitung unserer Studienbotschafterinnen und -botschafter! Nach der Campusführung ist die Orientierung zwischen Blauer Turm, ZHG und SUB kein Problem mehr. Bitte beachten Sie auch den Vortrag „Auf ins Studium", der direkt vor der Führung ab 19 Uhr angeboten wird.
Wie rational sind Ihre Investitionsentscheidungen?
21-21.45 Uhr • Hörsaal 002 • Vortrag
Wir erklären Ihnen häufig beobachtete Verhaltensanomalien und laden Sie ein, in einfachen Experimenten die Rationalität Ihrer eigenen Investitionsentscheidungen zu testen.
Prof. Dr. Claudia Keser, Jun.-Prof. Dr. Holger Rau, Professur für Mikroökonomik
Algorithmen: Von Sudoku zur Quantenchemie
20.30-20.45 / 21.30-21.45 / 22.30-22.45 • Hörsaal 104 • Vortrag
Algorithmen sind die DNA des wissenschaftlichen Rechnens. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen, wie ein und dieselbe Folge von Befehlen sowohl Sudoku als auch Probleme in der Quantenchemie lösen kann und wie Mathematiker solche Folgen untersuchen.
Prof. Dr. Russell Luke, Institut für Numerische und Angewandte Mathematik
„Olle“ aber tolle Rollen: Die Handschriften von Qumran am Toten Meer
20.30-21.15 Uhr • Hörsaal 103 • Experiment/Vorführung • Vortrag
Seit wann ist das Tote Meer eigentlich tot? Warum hat man kostbare Schriftrollen vor 2.000 Jahren in Höhlen versteckt? Wie alt ist das Alte Testament? Was ist eigentlich Qumran (nicht der Qurʾān)? Wie löst man mehrere hundert Puzzles, deren zigtausend Teile auf einem Haufen liegen? Was steht in den berühmten Rollen? Kommt Jesus darin vor – und warum nicht? Was passiert am Ende der Welt?
Dr. Peter Porzig, Theologische Fakultät, SFB 1136: Bildung und Religion
Philosophisches Nachtgespräch I: Was könenn wir wissen? Wissen wir überhaupt, was Wissen ist?
21-21.30 Uhr • Hörsaal 101
„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“, sagt Sokrates. Aber kann er das überhaupt wissen? Ist der Satz nicht paradox? Und: Müssen wir nicht erst „Wissen“ definieren, um darüber zu sprechen? Wenn wir das vielleicht gar nicht können, ist es nicht trotzdem sinnvoll, darüber nachzudenken, was wir wissen können? Falls uns der Skeptiker davon überzeugen könnte, dass es überhaupt kein Wissen gibt, müsste sich unser Leben ändern?
Prof. Dr. Bernd Ludwig, PD Dr. Dolf Rami, Philosophisches Seminar
Foodies: Die Deutschen lernen Geschmack
21-22 Uhr • Hörsaal 008 • Vortrag
Sind die Deutschen bei Lebensmitteln wirklich besonders geizig oder wächst das Qualitätsbewusstsein? Der Vortrag präsentiert die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung und zeigt auf, wie die Deutschen zu gutem Essen stehen, wie viel sie darüber wissen und wie sie darüber kommunizieren.
Prof. Dr. Achim Spiller, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Enigma
22-23 Uhr • Hörsaal 009 • Vortrag
Ein Vortrag über die im Zweiten Weltkrieg verwendete deutsche Verschlüsselungsmaschine Enigma und die Entschlüsselungsarbeiten der Engländer im Bletchley Park.
Prof. Dr. Jens Kirchhoff, HAWK, Computer Cabinett Göttingen
PechaKuchaNight (ペチャクチャ)
22-23.30 Uhr • Hörsaal 102 • Mitmachaktionen • Sonstige
Endlose Powerpoint-Vorträge, die nicht zum Punkt kommen? Das Veranstaltungskonzept PechaKucha bietet eine einfache Lösung: Genau 20 Bilder à 20 Sekunden. Von der Vorstellung eines neuen StartUps über kreative Projekte hin zu aufregenden Urlaubserfahrungen.
PechaKucha Göttingen, Rockbüro Göttingen
„Der größte Zwerg. Ein Sudelstück für Georg Christoph Lichtenberg“ von Peter Schanz
22.30-23.30 • Hörsaal 105 • Experiment/Vorführung • Vortrag
Das Leben des genialen Wissenschaftlers und sarkastischen Weltbeobachters Lichtenberg verlief immer wieder sehr unkonventionell. Mit „Der größte Zwerg“ wagt das Junge Theater Göttingen, anlässlich des 275. Geburtstages von Lichtenberg, ein Theaterstück wie eine Lichtenberg-Vorlesung: Spektakulär, experimentierfreudig, scharfsinnig, satirisch und voller Liebe zu den beladenen Menschen.
Peter Schanz, Autor, Nico Dietrich, Intendant des Jungen Theaters Göttingen
Philosophisches Nachtgespräch II: Sind wir Herr im eigenen Haus? Der Einfluss des Unbewussten
23-23.30 Uhr • Hörsaal 101 • Experiment/Vorführung • Vortrag
Oft bestimmen unbewusste Eindrücke und Umgebungsfaktoren ohne unser Wissen unser Denken, Handeln und Fühlen. Studien und Experimente sprechen dafür, dass wir das Ausmaß dieser unbewussten Einflussnahme stets unterschätzen. Können wir uns angesichts dieser Phänomene noch als vernünftige Wesen verstehen, deren Entscheidungen aus guten Gründen erfolgen, oder müssen wir unser Selbstbild verändern?
Dr. Kerrin Jacobs, Hannes Worthmann, M.A., Philosophisches Seminar
Frankenstein
23-23.45 Uhr • Hörsaal 001 • Experiment/Vorführung • Vortrag
Victor Frankenstein plant, tote Materie zu beleben. Das Vorhaben gelingt. Sein Geschöpf ist jedoch von erschreckender Hässlichkeit. Verzweifelt verweigert Frankenstein dem Lebewesen die Fürsorge und überlässt es sich selbst... Stefan Dehler und Christoph Huber stellen mit Mary Shelleys berühmtem Roman nicht nur Schauerromantik, sondern ein ernsthaftes philosophisches Gedankenexperiment vor.
Stille Hunde
Knobelspiele und mathematische Probleme aus der Realität
17-22 Uhr • oberes Foyer • Mitmachaktionen
Wie ändert man bei einem Güterzug am schnellsten die Reihenfolge der Wagons? Was ist die kürzeste Tour durch alle Hauptstädte Europas? Diese und weitere Probleme und Knobelspiele können angefasst und gerätselt werden. Löst sie allein, im Team oder um die Wette und erfahrt, wie man diese Probleme mit Methoden der mathematischen Optimierung löst!
Corinna Krüger, Arbeitsgruppe Optimierung, Institut für Numerische und Angewandte Mathematik
Minimalflächen oder: Spaß mit Seifenblasen
17-24 Uhr • oberes Foyer • Mitmachaktionen
Zieht man eine Drahtschlinge aus einer Seifenlauge, so spannt sich ein feiner Film darüber. So ein Seifenfilm nimmt stets die Form des kleinsten Flächeninhalts an, weshalb man solche Formen auch Minimalflächen nennt. An unserem Stand kannst du mit Seifenfilmen experimentieren, dich in einer riesigen Seifenblase einhüllen lassen und sogar einen Zaubertrick erlernen!
Arbeitsgrupe Diskrete Differentialgeometrie
Von Oberflächlichem zu tiefen Einsichten: Die Mathematik hinter Computertomographie (CT) & Co
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Haben Sie sich nachts schon einmal vor einem Schatten gefürchtet, der wie ein Monster aussah, obwohl es nur ein Baum war? Und was hat das mit CT zu tun? Wir erklären durch Experimente mit Licht und Schatten die Verwandtschaft dieser Probleme. Außerdem können Sie anhand von kleinen Zahlenrätseln selbst ausprobieren, wie ein CT Daten auswertet. Erfahren Sie, wie man fast Unsichtbares sichtbar macht!
Arbeitsgruppe Inverse Probleme, Institut für Numerische und Angewandte Mathematik
Alumni-Lounge
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Alumni Göttingen verbindet mehr als 17.000 Ehemalige und Absolventen mit den Menschen, die heute an der Universität Göttingen studieren, forschen und arbeiten. Informieren Sie sich in der Alumni Lounge über das Netzwerk der Universität Göttingen und treffen Sie Vertreter und Mitglieder des Vereins Alumni Göttingen e.V.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Alumni Göttingen e.V.
Saftbar für Wissensdurstige
17-24 Uhr • Foyer
Wissen begeistert, erleuchtet und... macht durstig! Stillen Sie Ihren Durst an der Saftbar der Mosterei Malus aus Silkerode, die ihre Bio-Säfte im traditionellen Verfahren und unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte herstellt. Von A wie Apfel bis Z wie Zwetschge: Machen Sie eine kurze vitaminreiche Pause in unserer Lounge.
Im Gespräch mit der Öffentlichkeitsarbeit der Universität Göttingen
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Die Öffentlichkeitsarbeit der Universität stellt sich vor: Entspannen Sie in gemütlicher Atmosphäre in unserer Lounge, fragen Sie uns zur Nacht des Wissens, lernen Sie Meilensteine der Universitätsgeschichte spielerisch kennen und erfahren Sie Wissenswertes über den Göttingen Campus. Twittern Sie mit uns auf der Twitterwall und mit der Letterbox. #ndwgoe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Wissen erhöht den Genuss!
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Besuchen Sie den Stand der Weinhandlung Bremer und lassen Sie sich beraten: wir bieten Ihnen neue Rote aus Italien und Winterweiße aus Deutschland, die Sie durch die kühle Jahreszeit begleiten und die Erinnerungen an den Sommer wach halten.
Weinhandlung Bremer
Der SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC) stellt sich vor
17-24 Uhr • Foyer
Was macht ein InnovationsCampus in Südniedersachsen? Was tut der SNIC für die Region Südniedersachsen? Kommen Sie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen des SNIC ins Gespräch und erfahren Sie mehr über unsere Angebote. Testen Sie bei uns Ihr Wissen über kleine und große Unternehmen aus Südniedersachsen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, SNIC
Grippe, HIV und Co. – Erregern auf der Spur
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Werden Sie selbst zum Infektionsforscher, arbeiten Sie mit Pipette und Fluoreszenz-Mikroskop und probieren Sie die Kleidung für ein Sicherheitslabor an. Erfahren Sie von unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sie den Eintritt von Viren in Körperzellen verhindern wollen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Mitmachaktionen zur Hirnforschung
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Testen Sie an sich selbst, wie spielerisches Lernen funktioniert und ob Sie Ihren Augen trauen können. Erfahren Sie, wie Ihre Handbewegungen im Gehirn geplant werden und wie man diese Information für die Steuerung von Neuroprothesen nutzen kann. Spielen Sie „Schere, Stein, Papier“ gegen den Computer und erleben Sie, wie Ihre Hand in einer virtuellen Umgebung agiert.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Bilder sagen mehr als 1.000 Worte
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Kann man dem Gehirn beim Denken zusehen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler demonstrieren, wie sie mit Hilfe der Magnetresonanztomografie die Funktion unserer Organe untersuchen. Lassen Sie sich von einem außergewöhnlichen Quiz überraschen und von der Bilddarstellung begeistern.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Kommunikation ist alles
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Erfahren Sie, wieso wir Gesichter auch nach vielen Jahren und Veränderungen (wieder)erkennen und lernen Sie im Affenstimmen-Quiz die Lautäußerungen unserer nächsten Verwandten kennen. Berberaffe, Pavian und Co. haben jeder seine eigene Art, sich auszudrücken.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Das Kofferlabor
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Wir haben in Göttingen ein Kofferlabor entwickelt, das alle Reagenzien und Ausrüstung enthält, um Viren wie Ebola und Zika innerhalb von 15 Minuten zuverlässig nachweisen zu können. Da das Kofferlabor mit Solarstrom betrieben wird und ohne kühlungsbedürftige Reagenzien auskommt, kann es auch in abgelegenen Dörfern betrieben werden.
Dr. Ahmed Abd El Wahed, Abteilung Mikrobiologie und Tierhygiene, Department für Nutztierwissenschaften/Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
CO2-neutral?
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Es wird die persönliche CO2-Bilanz berechnet und der Frage nachgegangen, wieviel Wald notwendig wäre, um die eigenen CO2-Emissionen auszugleichen. Anhand von Messgeräten wird erläutert, wie man die CO2-Aufnahme von Wäldern erfassen kann.
Prof. Dr. Alexander Knohl und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Bioklimatologie
Erlebnisführungen im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft
17-24 Uhr • Foyer • Führung • Mitmachaktionen
Der Oberharz zählte zu den bedeutendsten Bergbauregionen Europas und ermöglichte mit seinem Silberreichtum auch die Gründung der Universität Göttingen. Die Oberharzer Wasserwirtschaft war das Energieversorgungsystem des Bergbaus und wurde 2010 zum Weltkulturerbe erklärt. Der Diplom-Forstwirt Christian Barsch stellt heute die Kultur- und Naturgeschichte des Harzes interaktiv und unterhaltsam vor.
Diplom-Forstwirt Christian Barsch
Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Informationen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie technischem Verbraucherschutz mit Buzzerspiel dazu. Eine Ausstellung zeigt interessante Exponate, wie z.B. „billiges“ Werkzeug oder gefährliche Elektroartikel, mit denen das Publikum vielleicht bereits eigene Erfahrungen hat. Mitmachaktion zur Händehygiene, bei der mit Hilfe eines Fluoreszenztests ungeschützte Stellen auf Händen sichtbar gemacht werden können.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göttingen
"Changing Vistas of Europe": Eine Ausstellung
17-24 Uhr • oberes Foyer • Sonstige
Die Posterausstellung zeigt sieben Portraits von Geflüchteten aus Asien und Afrika. Portraitiert werden zum einen deren Lebensgeschichte und Migrationsroute auf der Basis von umfassenden biographischen Interviews. Zum anderen werden ihre Vorstellungen und Konzepte von Europa vor und nach ihrer Migration thematisiert.
Studierende der Sozialwissenschaftlichen Fakultät sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DFG-Projekts "Die soziale Konstruktion von Grenzgebieten" unter Leitung von Prof. Dr. Gabriele Rosenthal
Virtual Reality erleben
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Virtual Reality (VR) ist derzeit in aller Munde. Doch nur wenige leisten sich die noch recht teuren High-End-Geräte. Meist wird davon ausgegangen, dass man damit eh nur spielen kann. Bei uns können Sie VR mit neuster Hardware ausprobieren und auch Anwendungen sehen, die über Spiele hinausgehen. Und spielen dürfen Sie natürlich auch :-).
Patrick Harms, Hanna Holderied, Jens Grabowski, Institut für Informatik
Wie entsteht eine Virtual Reality?
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Eine Virtual Reality (VR) zu nutzen ist einfach. Doch wie wird sie erstellt? Und was muss alles getan werden, damit sie so real wie möglich wirkt? In dieser Aktion zeigen wir Ihnen ein paar von den Werkzeugen, mit denen VRs erzeugt werden können. Außerdem können Sie sich eine kleine VR auf Ihr Smartphone spielen, welche Sie Sich dann mit einem Google Cardboard ansehen können.
Patrick Harms, Hanna Holderied, Jens Grabowski, Institut für Informatik
Wo bin ich? Moderne Methoden zur Positionsbestimmung
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Die sensorbasierte Positionsbestimmung von Personen und Objekten, wie z.B. Fahrzeugen, mobilen Robotern oder Smartphones, ist schon heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir zeigen Ihnen neuste Techniken zur Positionsbestimmung und geben einen Ausblick auf spannende Anwendungen im Kontext der Virtuellen Realität.
Patrick Harms, Hanna Holderied, Jens Grabowski, Institut für Informatik
Der Schreibtypentest: Abenteurer_in, Goldgräber_in, Eichhörnchen oder Zehnkämpfer_in?
17-24 Uhr • oberes Foyer • Mitmachaktionen
Wie gehen Sie an das Schreiben von Texten heran? Egal was Sie schreiben: In unserem kurzen Test erfahren Sie, zu welchem Schreibtyp Sie gehören. Außerdem erfahren Sie Wissenswertes rund um das Internationale Schreibzentrum der Universität Göttingen, einem der größten Schreibzentren in Deutschland.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Internationales Schreibzentrum
Was gehört eigentlich zur koptischen Bibel?
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Vorstellung des Vorhabens „Digitale Gesamtedition und Übersetzung des koptisch-sahidischen Alten Testamentes“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen mit einer non-stop Slideshow. Besucherinnen und Besucher können sich an einem Puzzle und als Handschriftenkopistin und -kopist versuchen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Liebe, Toleranz und Menschenwürde in der späteren Antike
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Was schrieb Plutarch über die Liebe? Gab es religiöse Toleranz schon in der Antike? Wie definiert Dion von Prusa Menschenwürde? Das Projekt SAPERE der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, bislang wenig beachtete Texte der späteren Antike zu Ethik, Religion und Philosophie neu zu edieren. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen das Projekt vor und laden zu einem Memory-Spiel ein.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Rätsel aus den Höhlen von Qumran
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
An der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen entsteht auf der Grundlage der 2000 Jahre alten Schriftrollen vom Toten Meer das Qumran-Lexikon. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern ihre Arbeit und zeigen die Kopie einer der besterhaltenen Rollen mit Lobliedern. Außerdem gibt es ein Preisrätsel um ein archäologisches Fundobjekt.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Dürfen Firmen ihre Konsumenten aus Profitgründen verwirren?
20-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Manche Entscheidungsprozesse sind schwer zu verarbeiten. Demnach werden vielfach „schlechte“ Entscheidungen getroffen. Darüber hinaus machen Unternehmen es oft schwer, „gute“ Entscheidungen zu treffen. Soll es Firmen erlaubt sein, Konsumenten absichtlich aus Profitgründen zu verwirren? Oder sollte die Politik es den Konsumenten ermöglichen, „richtige“ Entscheidungen zu treffen?
Alexia Gaudeul, Professur für Mikroökonomik
Blinkenlights
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Wer erinnert sich noch an die blinkenden Schalttafeln im Raumschiff Enterprise? So sahen Computer früher aus! Wir zeigen Originale aus der Zeit von 1970, durch moderne Technik wieder zu neuem Leben erweckt. Über Schalter und Lampen wurden Programme eingegeben und ausgeführt. Geht auf eine Zeitreise, freut Euch an den Lämpchen, spielt mit den Knöpfen und gebt selber kleine Programme ein!
Jörg Hoppe, Computer Cabinett Göttingen
Was ist Programmieren?
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Computerprogramme sind Zusammenstellungen von elementaren Befehlen, die ein Computer ausführen kann. Seit einiger Zeit kann man sie mithilfe visueller Entwicklungssysteme aus grafischen Blöcken „zusammenschieben“, ohne erst kryptische Befehle lernen zu müssen. Am Stand des Computer Cabinetts Göttingen kann man sich darüber informieren und eigene Programme erstellen und ausprobieren.
Prof. Dr. Eckart Modrow, Computer Cabinett Göttingen
„Göttinger Sammelsurium“
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Mit dem Stickeralbum „Göttinger Sammelsurium“ laden die Sammlungen, Museen und Gärten der Universität Göttingen zum Sammeln faszinierender Objekte der Wissenschaft ein. Auch beim Rechnermuseum der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung können Aufkleber ergattert werden.
Uni zum Kennenlernen
17-24 Uhr • Foyer • Sonstige
Sie interessieren sich für ein Studium in Göttingen? Sie hätten gern einen Überblick über die unterschiedlichen Studienangebote der Uni? Dann laden wir Sie an den Stand der Zentralen Studienberatung ein. Hier beantworten Studienberaterinnen und -berater Ihre Fragen im Gespräch und Studierende berichten aus dem Unialltag. Bitte beachten Sie auch unseren Vortrag „Auf ins Studium" und unsere Campusführung.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Zentrale Studienberatung
Speisen aus dem Land der Bibel
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Ein Buffet mit kalten Speisen und Getränken aus Israel und Palästina. Ein vielfältiges Angebot an vegetarischen und veganen Speisen, die einen das Land der Bibel olfaktorisch näher bringen und Brücken zu den anderen Religionen des Nahen Ostens schlagen.
Fachschaft Theologie
Das Buch der Bücher: Die Entstehungsgeschichte der Bibel
17-24 Uhr • Foyer • Sonstige
Eine informative Ausstellung zur Entstehung des am meisten gelesen Buches der Welt. Wer waren die Autoren der Bibel? Wo entstand sie? Was prägte ihre Entstehung? Fragen, mit denen sich Studierende der Theologie beschäftigen und die jeden, der die Bibel liest, angehen. Es wird auch eine kindgerechte Version der Ausstellung geben.
Fachschaft Theologie
Was Pflanzen krank macht und warum wir ihnen helfen müssen
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung
Dass auch Pflanzen krank werden können, ist den meisten Menschen nicht bewusst. In der Natur sehen sie, dass Pflanzen dort gut ohne Krankheitsvorsorge durch den Menschen zurecht kommen. Bei Nutzpflanzen ist das aber anders. Sie haben sich nicht in einer langen Evolution an die Umwelt und an Krankheitserreger anpassen können. Das und wie man Nutzpflanzen schützen kann, wollen wir darstellen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz
Crops under tension – Nutzpflanzen unter Spannung
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Pflanzen müssen hart arbeiten, um Wasser aus dem Boden zu ziehen, vor allem an heißen und sonnigen Tagen. An unserem Stand können Sie messen, wie hoch diese Spannung ist und erleben, wie schwer die Pflanzen es haben. Sie müssen allerdings hart arbeiten!
Prof. Dr. Andrea Carminati, Abteilung Agrarpedologie
Manche mögens salzig!
18-22 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Die Versalzung von Böden und Grundwasser ist ein weltweit zunehmendes Problem. Untersuchungen zur Salztoleranz von dort gehaltenen Nutztieren sind von großer Bedeutung. Wir konnten zeigen, dass Ziegen in der Lage sind, verschiedene Salzwasserkonzentrationen zu unterscheiden. An unserem Stand können die Besucher u.a. selbst testen, ob sie verschiedene Salzkonzentrationen im Wasser „schmecken“ können.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Ökologie der Nutztierhaltung
Gesund oder lecker: Wie entscheiden wir uns für Lebensmittel?
17-24 Uhr • Hörsaal 006 • Mitmachaktionen
Warum essen wir bestimmte Lebensmittel, obwohl sie nicht so gesund für uns sind? Und was kann man dagegen tun? Welche Tricks nutzen Hersteller ungesunder Produkte? Unsere Mitmachaktionen sind etwas für Kinder und Erwachsene, sollen Spaß machen und zum Nachdenken anregen. We offer our program in German AND English.
Prof. Dr. Yasemin Boztug, Konsumentenforschung
Qualitätsaspekte von Obst und Gemüse
17-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Mit unserem Stand möchten wir über unsere aktuellen Arbeiten auf dem Gebiet der Qualitätsforschung an Obst und Gemüse informieren. Sie haben die Gelegenheit, einfache Qualitätsuntersuchungen an Ihrem mitgebrachten Lieblingsobst oder -gemüse selbst durchzuführen oder Sie können uns sogar aktiv als Konsumentinnen und Konsumenten durch Ihre Teilnahme an einer Verbraucherumfrage zu Salaten unterstützen!
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Qualität pflanzlicher Erzeugnisse
Saatgutquiz
17-24 Uhr, Preisverleihung 22.30 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Am Quizstand liegen 20 Körnersaaten aus. Diese befinden sich in Plastikbehältern und sollen erraten werden. Für das Lösen dieser und noch weiterer Aufgaben im Rahmen des Quiz gibt es kleinere Sachpreise.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Pflanzenbau
Die Mischung macht´s: Mischanbau von Kulturpflanzen
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung • Mitmachaktionen
Kulturpflanzen werden üblicherweise in Reinbeständen angebaut. Deutlich seltener ist der Anbau von Mischungen, zum Beispiel der Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten. Göttinger Pflanzenforscherinnen und -forscher versuchen zu verstehen, wie Mischungen funktionieren und was einen guten Mischungspartner auszeichnet. Ein gelungener Mischanbau benötigt weniger Ressourcen und weniger Land.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung
Geschichte des Lebens – Kurzversion / History of Life – short version
18-23 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen
Mit wem leben wir hier eigentlich zusammen auf dieser Welt und wie ist das alles entstanden? In diesem Mikroskopie-Workshop schauen wir uns Lebewesen oder Teile derselben aus unserer Umwelt an, vom Bakterium hin bis zum Menschen. Woher kommen z. B. die Löcher im Brot? With whom are we sharing life on earth? In this microscopy workshop you have the opportunity to find out.
Dr. Anke Sirrenberg, Department für Nutzpflanzenwissenschaften
Wiederkäuerernährung
18-24 Uhr • Foyer • Mitmachaktionen • Sonstige
Am Stand können Sie sich zu verschiedenen Futtermitteln informieren (Futtermittelquiz) und Sie erhalten Informationen dazu, „wie die Kuh aus Gras Milch machen kann“ bzw. natürlich auch zu aktuellen Projekten der Abteilung.
Prof. Jürgen Hummel sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Agrarwissenschaften
Vom Lehren und Lernen: Das Angebot der Göttinger Hochschuldidaktik
17-24 Uhr • Foyer
Was ist eigentlich gute Lehre? Wie kann Lernen erfolgreich begleitet werden? Mit Fragen wie diesen können Sie sich an die Hochschuldidaktik wenden. Neben Anregungen, wie diese Fragen in der Praxis beantwortet werden können, wird mit dem Forschungsorientierten Lehren und Lernen (FoLL) ein gelungenes Projekt zur Begleitung studentischen Lernens und Forschens vorgestellt.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Hochschuldidaktik
Entdeckungsreise ins Reich der Sinne
17-24 Uhr • oberes Foyer • Experiment/Vorführung
Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Neuro- und Sinnesphysiologie: Schauen Sie Ihren Muskeln bei der Arbeit zu, messen Sie ihre Reaktionszeit und testen Sie Ihre Sinne. Verschiedene Experimentierstationen laden Groß und Klein zum Erforschen und Entdecken ein.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institut für Neuro-und Sinnesphysiologie
Das Centre for Modern Indian Studies (CeMIS): Forschung über das moderne Indien und mehr
17-24 Uhr • oberes Foyer • Mitmachaktionen
Kommen Sie an unseren Stand und lernen Sie die Forscherinnen und Forscher des CeMIS kennen, diskutieren Sie über aktuelle Fragen in Indien, trinken Sie frisch zubereiteten Chai und: Spielen Sie! Wir präsentieren mit Karomm, Kreiseln und Murmeln, mit Kabbadi, Streichholzschachteln und Kugelschreibern die beliebtesten indischen (Kinder-)Spiele.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, CeMIS
Rosetta – die Landung auf einem Kometen
17-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung
Erleben Sie in einer mobilen Planetariumskuppel mit moderner Fulldome-Projektionstechnik die bahnbrechenden Entdeckungen der europäischen Raumsondenmission zum Kern des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Lassen Sie sich virtuell auf die Oberfläche eines Kometen versetzen und begleiten Sie dessen Entdecker in der Geschichte über die Ursprünge des Sonnensystems und des Lebens auf der Erde.
Dr. Thomas Langbein, Förderkreis Planetarium Göttingen
Recht oder Unrecht, das ist hier die Frage
18-24 Uhr • Hörsaal 003 • Mitmachaktionen • Sonstige
Geltendes Recht und unser natürliches Gerechtigkeitsgefühl: Zwei Dinge, die nicht immer kongruent zueinander sind! Testen Sie ihr Rechtsempfinden anhand unserer Fragen im Bereich Strafrecht und spielen Sie sich mit unserem Quizmaster bis in die letzte Runde. Wer gewinnt, darf auch einen kleinen Preis erwarten!
Lehrstuhl Prof. Dr. Duttge, Institut für Kriminalwissenschaften
Datarama
18-24 Uhr • Foyer • Experiment/Vorführung
Das Datarama ist eine begehbare, audiovisuelle und interaktive 360°-Präsentationsumgebung, entwickelt am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften im Rahmen des GlobalDivercities-Projekts. Es soll Wissen über unsere Welt sinnlich erfahrbar machen, explorative Datenvisualisierung als visuelle Technik in der Wissenschaft, Lehre und Kultur etablieren und neuartige Dateninteraktionskonzepte erproben.
Dr. Norbert Winnige, Alexei Matveev, Max-Planck-Institut zur Erforschung multiethnischer und multireligiöser Gesellschaften