Biodiversität und Ökologie

Dazu wurden 11 Programmeinträge gefunden an den Arealen: Zentralcampus», Innenstadt», Nordcampus».

Zentralcampus

Barrierefreier Zugang
Kulturwissenschaftliches Zentrum (KWZ)
Heinrich-Düker-Weg 14
KlimaWandelKino
18-21.30 Uhr • 0.607
Im Rahmen des Masterschwerpunkts Curriculum Visuelle Anthropologie sind am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie vier Filme zum Thema Klimawandel entstanden. Die ethnografische Perspektive zeigt dabei anschaulich, welche sozialen Prozesse, Initiativen und Kontroversen die Veränderungen des Klimas und mit ihnen die gesellschaftlichen Diskurse zeitigen. Die Filmemacherinnen und -macher sind anwesend.
Studierende sowie Dozentinnen und Dozenten, Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
CO2-neutral?
17-24 Uhr • Foyer
Es wird die persönliche CO2-Bilanz berechnet und der Frage nachgegangen, wieviel Wald notwendig wäre, um die eigenen CO2-Emissionen auszugleichen. Anhand von Messgeräten wird erläutert, wie man die CO2-Aufnahme von Wäldern erfassen kann.
Prof. Dr. Alexander Knohl und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Bioklimatologie
Die Mischung macht´s: Mischanbau von Kulturpflanzen
17-24 Uhr • Foyer
Kulturpflanzen werden üblicherweise in Reinbeständen angebaut. Deutlich seltener ist der Anbau von Mischungen, zum Beispiel der Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten. Göttinger Pflanzenforscherinnen und -forscher versuchen zu verstehen, wie Mischungen funktionieren und was einen guten Mischungspartner auszeichnet. Ein gelungener Mischanbau benötigt weniger Ressourcen und weniger Land.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung
Geschichte des Lebens – Kurzversion / History of Life – short version
18-23 Uhr • Foyer
Mit wem leben wir hier eigentlich zusammen auf dieser Welt und wie ist das alles entstanden? In diesem Mikroskopie-Workshop schauen wir uns Lebewesen oder Teile derselben aus unserer Umwelt an, vom Bakterium hin bis zum Menschen. Woher kommen z. B. die Löcher im Brot? With whom are we sharing life on earth? In this microscopy workshop you have the opportunity to find out.
Dr. Anke Sirrenberg, Department für Nutzpflanzenwissenschaften

Innenstadt

Sammlung von Algenkulturen (SAG)
Nikolausberger Weg 18
Alleskönner Alge
17-18 / 18-19 / 20-21 / 21-22 Uhr • 1. OG, Anmeldung: epsag@gwdg.de; Tel. 39-7870.
Etwa jedes zweite Sauerstoffmolekül auf der Erde wird von Algen und Cyanobakterien gebildet. Viele dieser Lebewesen besitzen aber auch noch ganz andere erstaunliche Fähigkeiten. Gehen Sie mit uns auf eine Reise zu den Alleskönnern zu Wasser, im Boden und auf Gestein. Wir geben einen Einblick in unsere Forschungsprojekte und in die Sammlung von Algenkulturen.
Prof. Thomas Friedl, Dr. Maike Lorenz
Algal All-Rounder
19-20 Uhr • 1st Floor
About every second oxygen molecule on earth is formed by algae and cyanobacteria. Many of these fascinating organisms also possess further amazing abilities. Come with us on a journey to the all-rounders of water, soil and rocks. Get an insight into our research projects and tour through the collection of living algae.
Prof. Thomas Friedl, Dr. Maike Lorenz
Essen & Trinken vor Ort
Institut für Zoologie und Anthropologie
Berliner Straße 28
SFB 990 / EFForTS: Ökologische und sozioökonomische Funktionen tropischer Tieflandregenwald-Transformationssysteme (Sumatra, Indonesien)
17-23 Uhr, Filmvorführungen: 17.30-18 / 19-19.30 / 20.30-21 Uhr • Eingangshalle und Seitenflügel Erdgeschoss
Regenwälder sind Biodiversitäts-Hotspots, werden jedoch in großem Maße in Palmöl- und Kautschukplantagen umgewandelt. Welche Konsequenzen hat dies für Mensch, Wirtschaft und Umwelt? Lernen Sie mehr über die Vielschichtigkeit in unserem Film. Eine Ausstellung zeigt die natürlichen und kulturellen Besonderheiten der Region. Machen Sie mit und testen Sie Ihr Wissen in interaktiven Quizspielen.
EFForTS-Team

Nordcampus

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Fakultät für Physik
Friedrich-Hund-Platz 1
Forstliche Wald-Nachtwanderung
18-20.30 Uhr • Bus fährt vor dem Gebäude ab, Anmeldung bis 20.01.2017 an marco.mosch@hawk-hhg.de oder 0551/5032294
Nehmen Sie teil an einer Wanderung durch den Winterwald. Während des Streifzugs genießen wir die besondere Atmosphäre und Sie erfahren Wissenswertes aus dem Wald. Das Angebot richtet sich an Personen, die gut zu Fuß sind. Wetterfeste Kleidung u. eine Taschenlampe notwendig. Da wir die Stille des Waldes genießen möchten, bitten wir darum, keine Hunde mitzubringen.
Prof. Dr. Bettina Kietz und Prof. Dr. Martin Thren, Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen/Studiengang Forstwirtschaft, HAWK
Barrierefreier Zugang
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Büsgenweg 1-3
Von der Fährtensuche bis zum genetischen Fingerabdruck: Wildtieren auf der Spur
17-20 Uhr
Wir stellen verschiedene Methoden vor, mit denen scheue Wildtiere wie Wolf, Rothirsch oder Baummarder erfasst werden können. Hierzu zählen z.B. Kamerafallen, genetische Analysen, aber auch die Identifizierung von „Fußabdrücken“ (sogenannten Trittsiegeln). Kinder haben die Möglichkeit, sich einen Gipsabdruck von einem Wildtier-Trittsiegel anzufertigen und nach Hause mitzunehmen.
Prof. Dr. Niko Balkenhol, Laura Richter, Jörg Berger und Andere
Geowissenschaftliches Zentrum
Goldschmidtstraße 3/5
Führung durch das Geowissenschaftliche Museum
18-18.45 / 22-22.45 Uhr • Treffpunkt: Eingangsbereich Geowissenschaftliches Museum
Die Göttinger geowissenschaftlichen Sammlungen stellen eine der fünf größten geowissenschaftlichen Sammlungen Deutschlands dar. Die Führung verspricht eine spannende Reise durch die Erdgeschichte: Von den Mammuts des letzten Eiszeitalters über die letzen niedersächsischen Riesensalamander und riesige Meeressaurier der Kreidezeit bis hin zu über 300 Millionen Jahre alten Baumfarnen des Karbon.
Infostand der Freunde der Geowissenschaften der Universität Göttingen e.V.
17-24 Uhr • Foyer
Der Verein informiert über seine Arbeit, das aktuelle Vereinsprogramm und den Adolf von Koenen-Preis für herausragende Qualifikationsarbeiten am Geowissenschaftlichen Zentrum der Universität Göttingen.
Mitglieder der Vereins Freunde der Geowissenschaften der Universität Göttingen e.V.