Kommunikation und Medien

Dazu wurden 12 Programmeinträge gefunden an den Arealen: Zentralcampus», Innenstadt», Klinikum».

Zentralcampus

Barrierefreier Zugang
Kulturwissenschaftliches Zentrum (KWZ)
Heinrich-Düker-Weg 14
Alles Interkulturell?!
17-17.45 / 19-19.45 / 21-21.45 Uhr • Foyer
Das Team vom Interkulturellen Kompetenzzentrum bietet an diesem Abend die Gelegenheit, auf drei unterschiedliche Arten interkulturelle Kommunikation zu erleben, zu testen und näher kennenzulernen. Themen sind Kommunikation in Teams, Kontext China und nonverbale Kommunikation. Die eigene Komfortzone verlassen gehört dazu – genauso wie viel Spaß!
Team Interkulturelles Kompetenzzentrum
KlimaWandelKino
18-21.30 Uhr • 0.607
Im Rahmen des Masterschwerpunkts Curriculum Visuelle Anthropologie sind am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie vier Filme zum Thema Klimawandel entstanden. Die ethnografische Perspektive zeigt dabei anschaulich, welche sozialen Prozesse, Initiativen und Kontroversen die Veränderungen des Klimas und mit ihnen die gesellschaftlichen Diskurse zeitigen. Die Filmemacherinnen und -macher sind anwesend.
Studierende sowie Dozentinnen und Dozenten, Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
007 im Land ohne Wiederkehr? Überraschende Begegnungen von modernem Film und altorientalischem Mythos
18.30 / 19.30 / 20.30 • 0.603
+++ Faszination Mythos +++ Skyfall +++ Höllenfahrt +++ Keilschrift +++ Blockbuster +++ Wiedergeburt +++ Dämonen +++ ungelöste Rätsel +++ neueste Forschung +++
Prof. Dr. Annette Zgoll, Seminar für Altorientalistik
Die genialste Erfindung der Menschheit
17-24 Uhr • Foyer
+++ 5000 Jahre alt +++ über 100.000 Tontafeln +++ Weltkulturerbe +++ Irak +++ Keilschrift +++ Entdecken Sie die genialste Erfindung der Menschheit! Wir laden Sie ein, die älteste Schrift kennenzulernen und Ihre eigene Tontafel zu schreiben. Wenn Sie ein Dokument für 5000 Jahre sichern wollen, dann finden Sie hier das Richtige...
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Seminar für Altorientalistik
Gebärdensprachforschung in Göttingen
17-24 Uhr • Foyer
Das SignLab erforscht seit Jahren verschiedene Gebärdensprachen. Weltweit haben sich nicht nur Lautsprachen ausgebildet, sondern auch Gebärdensprachen mit einer komplexen Grammatik. Studierende können die DGS erlernen und einen linguistischen Schwerpunkt setzen. An unserem Stand kann man mehr erfahren, Videos anschauen, ein Experiment machen oder Fragen rund um das spannende Thema stellen. Schnupperkurs stündlich, Dauer ca. 15 Minuten.
Team DGS
Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Film "The Men in the Tree"
20.30-22 Uhr • Hörsaal 105
Acht Jahre nach Entstehung des Filmes "The Boy in the Branch" besucht der Filmemacher Lalit Vachani (Center for Modern Indian Studies, CeMIS) noch einmal das Hauptquartier der hindunationalistischen Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) in Nagpur. Er macht sich auf die Spuren der damaligen Protagonisten und reflektiert über seine Erinnerungen an den ersten Besuch. Der Filmeamcher Lalit Vachani ist anwesend.
Lalit Vachani, Centre for Modern Indian Studies
PechaKuchaNight (ペチャクチャ)
22-23.30 Uhr • Hörsaal 102
Endlose Powerpoint-Vorträge, die nicht zum Punkt kommen? Das Veranstaltungskonzept PechaKucha bietet eine einfache Lösung: Genau 20 Bilder à 20 Sekunden. Von der Vorstellung eines neuen StartUps über kreative Projekte hin zu aufregenden Urlaubserfahrungen.
PechaKucha Göttingen, Rockbüro Göttingen
„Der größte Zwerg. Ein Sudelstück für Georg Christoph Lichtenberg“ von Peter Schanz
22.30-23.30 • Hörsaal 105
Das Leben des genialen Wissenschaftlers und sarkastischen Weltbeobachters Lichtenberg verlief immer wieder sehr unkonventionell. Mit „Der größte Zwerg“ wagt das Junge Theater Göttingen, anlässlich des 275. Geburtstages von Lichtenberg, ein Theaterstück wie eine Lichtenberg-Vorlesung: Spektakulär, experimentierfreudig, scharfsinnig, satirisch und voller Liebe zu den beladenen Menschen.
Peter Schanz, Autor, Nico Dietrich, Intendant des Jungen Theaters Göttingen
Datarama
18-24 Uhr • Foyer
Das Datarama ist eine begehbare, audiovisuelle und interaktive 360°-Präsentationsumgebung, entwickelt am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften im Rahmen des GlobalDivercities-Projekts. Es soll Wissen über unsere Welt sinnlich erfahrbar machen, explorative Datenvisualisierung als visuelle Technik in der Wissenschaft, Lehre und Kultur etablieren und neuartige Dateninteraktionskonzepte erproben.
Dr. Norbert Winnige, Alexei Matveev, Max-Planck-Institut zur Erforschung multiethnischer und multireligiöser Gesellschaften

Innenstadt

Barrierefreier Zugang
Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa
Wilhelmsplatz 3
Doing sound-script-scapes
17-24 Uhr
Eine Audio-/Videoinstallation zu Stimmen und Schriften bindet Passanten in Prozesse der Interpretation ein, über die nicht Gehörtes hörbar und nicht Verstandenes lesbar wird. Über-Setzungen zwischen Sprachen und Medien öffnen Übergänge und Zwischenräume und laden zum Nachdenken über Ihre Vorstellungen zu Sprachen und Sprechen ein. Ein Beitrag zu Göttingen als einer mehrsprachigen/-stimmigen Stadt.
Prof. Dr. Andrea Bogner, Jacqueline Gutjahr, Abteilung Interkulturelle Germanistik
Barrierefreier Zugang
Historisches Gebäude der SUB Göttingen
Papendiek 14
Tatort Bibliothek: Verbotenes Wissen und mörderische Lektüren in der Kriminalliteratur
19-19.30 / 21-21.30 Uhr • Vortragsraum (1. OG)
Die Bibliothek ist nicht nur Ort des stillen Arbeitens und Symbol für Gelehrsamkeit und Hochkultur, sondern kann – zumindest im Krimi – auch zum Schauplatz grausamer Verbrechen werden. Der Vortrag diskutiert Romane und Filme, die das in Bibliotheken aufbewahrte Wissen zu mörderischen Handlungen in Beziehung setzen und zeigt, welche Gefahren zwischen Buchdeckeln lauern können.
Dorothea Schuller, SUB Göttingen

Klinikum

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40
www.krankheitserfahrungen.de
18.30 Uhr • Hörsaal 55
Das Institut für Allgemeinmedizin stellt sein Projekt „krankheitserfahrungen.de“ vor: Eine kostenlose Internetseite, auf der Patientinnen und Patienten über ihre Erfahrungen mit chronischen Erkrankungen berichten (z.B. Diabetes, Brust-, Prostata- und Darmkrebs oder Epilepsie). Zurzeit befindet sich ein neues Modul im Aufbau: AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen.
Dipl. Soz. Alexander Palant, Allgemeinmedizin