Zoologie

Dazu wurden 7 Programmeinträge gefunden an den Arealen: Zentralcampus», Innenstadt», Nordcampus».

Zentralcampus

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Kommunikation ist alles
17-24 Uhr • oberes Foyer
Erfahren Sie, wieso wir Gesichter auch nach vielen Jahren und Veränderungen (wieder)erkennen und lernen Sie im Affenstimmen-Quiz die Lautäußerungen unserer nächsten Verwandten kennen. Berberaffe, Pavian und Co. haben jeder seine eigene Art, sich auszudrücken.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung

Innenstadt

Zoologisches Museum
Berliner Straße 28
Wanzen und ihre Geheimwaffen
19 Uhr • Hörsaal
Die Abwehrmechanismen von Wanzen gegen Fraßfeinde sind vielfältig. Eine hocheffektive Methode Angreifer loszuwerden, ist die Verwendung von chemischen Substanzen. Doch woher kommen diese chemischen Waffen und wie werden sie eingesetzt? Anhand zweier exemplarischer Wanzengruppen geben wir Ihnen Einblicke in die faszinierende Welt der Anpassungs- und Abwehrstrategien.
Dr. Christiane Bramer, Johann-Friedrich-Blumenbach-Institut für Zoologie
Spaziergang durch die wissenschaftliche Sammlung des Zoologischen Museums
20 / 22.30 Uhr
Dr. Gert Tröster, Kustos des Zoologischen Museums
Ohren an den Beinen? Über die Kommunikation von Heuschrecken und Co.
21.30 Uhr • Hörsaal
An einem schönen Sommertag sind sie überall auf den Wiesen zu hören – Heuschrecken auf der Suche nach einem geeigneten Partner. Aber wie werden diese Laute erzeugt und womit hören Heuschrecken eigentlich? Gibt es auch andere Insekten mit Ohren? Ein spannender Exkurs in die Kommunikationsstrategien der Insekten.
Dipl. Biol. Fanny Leubner, Johann-Friedrich-Blumenbach-Institut für Zoologie
Forschertisch: Mundwerkzeuge der Insekten
17-24 Uhr
Insekten sind Nahrungsspezialisten. Manche beißen, andere stechen, einige saugen und wieder andere lecken. Schauen Sie sich verschiedene Mundwerkzeuge unter dem Binokular genau an und versuchen Sie, diese den dazugehörigen Insekten zuzuordnen.
Mitarbeiterinnen des Zoologischen Museums
Basteltisch
17-24 Uhr
Nicht nur für Kinder!
Mitarbeiterinnen des Zoologischen Museums

Nordcampus

Barrierefreier Zugang
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Büsgenweg 1-3
Von der Fährtensuche bis zum genetischen Fingerabdruck: Wildtieren auf der Spur
17-20 Uhr
Wir stellen verschiedene Methoden vor, mit denen scheue Wildtiere wie Wolf, Rothirsch oder Baummarder erfasst werden können. Hierzu zählen z.B. Kamerafallen, genetische Analysen, aber auch die Identifizierung von „Fußabdrücken“ (sogenannten Trittsiegeln). Kinder haben die Möglichkeit, sich einen Gipsabdruck von einem Wildtier-Trittsiegel anzufertigen und nach Hause mitzunehmen.
Prof. Dr. Niko Balkenhol, Laura Richter, Jörg Berger und Andere