Psychologie

Dazu wurden 10 Programmeinträge gefunden an den Arealen: Zentralcampus», Klinikum».

Zentralcampus

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Philosophisches Nachtgespräch II: Sind wir Herr im eigenen Haus? Der Einfluss des Unbewussten
23-23.30 Uhr • Hörsaal 101
Oft bestimmen unbewusste Eindrücke und Umgebungsfaktoren ohne unser Wissen unser Denken, Handeln und Fühlen. Studien und Experimente sprechen dafür, dass wir das Ausmaß dieser unbewussten Einflussnahme stets unterschätzen. Können wir uns angesichts dieser Phänomene noch als vernünftige Wesen verstehen, deren Entscheidungen aus guten Gründen erfolgen, oder müssen wir unser Selbstbild verändern?
Dr. Kerrin Jacobs, Hannes Worthmann, M.A., Philosophisches Seminar
Barrierefreier Zugang
PFH Private Hochschule Göttingen
Weender Landstraße 3-7
Diabetes-Management im digitalen Zeitalter
17 / 18.30 / 20 / 21.30 Uhr
Mit Hilfe eines automatisierten elektronischen Tagebuchs erhalten Patientinnen und Patienten mit Diabetes individualisierte Empfehlungen und Warnungen in Notsituationen. Lernen Sie, welche Entscheidungen Patientinnen und Patienten im Alltag fällen müssen und wie sie dabei mit modernen Technologien unterstützt werden können.
Prof. Dr. Stephan Weibelzahl
Sportpsychologie zum Ausprobieren
17 / 18.30 / 19 / 20.30 / 22 Uhr
Sportpsychologische Betreuung ist für Spitzensportlerinnen und -sportler mittlerweile fundamentaler Bestandteil des Trainingskonzepts. Doch auch ambitionierte Freizeit- und sogar Nichtsportlerinnen und -sportler können von entsprechenden Techniken profitieren. Die 15-minütige Mitmachaktion bietet Übungen zur Aktivierung, Fokussierung und Konzentration für Jedermann.
Prof. Dr. Michael Gutmann
Klare Entscheidungen und klare Kommunikation durch Führung des „inneren Teams“
19.30-21 / 21.30-23 Uhr
Die Psychologie als Wissenschaft beschreibt und erklärt unser Erleben und Verhalten in den verschiedensten Situationen des privaten wie auch des beruflichen Lebens. Doch welchen praktischen Wert hat sie für uns? Erfahren Sie in unserem Workshop, wie Sie durch Führungsarbeit mit Ihrem „inneren Team“ zu Klarheit nach innen (= Haltungen und Entscheidungen) und nach außen (= Kommunikation) gelangen.
Prof. Dr. Frank Vogelgesang, Christine Paulus, M.Sc. Psych.

Klinikum

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40
Wie aus Stress Gefühle werden: Die Neurobiologie der Angst
18 Uhr • Hörsaal 81
Stress-Reaktionen zeigen sich von Mikroorganismen bis zu höheren Wesen. Angst als Emotion umfasst beim Menschen relativ archaische Prozesse bis hin zu Vorgängen in Hirnsystemen, die z.B. mit Antizipation, Kognition und Verhalten assoziiert sind. Anhand zahlreicher Beispiele wird ein kurzer Eindruck neurobiologischer Modelle von einfachen Fluchtreaktionen bis zu komplexen Angsterkrankungen gegeben.
PD Dr. Dirk Wedekind, Psychiatrie und Psychotherapie
Ich sehe, was du fühlst: Bilder aus den Tiefen unserer Gefühle
19.15 Uhr • Hörsaal 552
Einem Menschen in den Kopf schauen: Im SNIP-Labor geschieht das jeden Tag. Allein durch Magnetfelder macht der Kernspintomograph sichtbar, wann und wo in unserem Gehirn Millionen von Neuronen abfeuern. Er zeigt, welche Bereiche beteiligt sind, wenn wir uns fürchten oder freuen. Daten für unsere Studien, die uns verraten, wie wir alle wirklich ticken.
Katja Brodmann, SNIP-Labor Psychiatrie und Psychotherapie
50 Jahre Star Trek: Von Pille bis Phlox
20 Uhr • Hörsaal 81
Der Vortrag Von Pille bis Phlox erläutert am Beispiel der Science-Fiction-Film- und Fernsehserie Star Trek, wie sich das Verhältnis Arzt-Patientinnen/Patienten in den letzten 50 Jahren gewandelt hat. Gezeigt werden Ausschnitte aus 50 Jahren Star Trek. Live long and prosper!
Dr. Mona Abdel-Hamid, Psychiatrie und Psychotherapie
Sex, Drugs, Rock’n Roll und der Club 27
22 Uhr • Hörsaal 81
Immer wieder finden wir in Lebensgeschichten von Prominenten aus Musik, Film und Showbusiness Berichte über Sexskandale, Drogenexzesse, Verschwendungssucht, exzentrisches Verhalten, Gewalt, Depression oder Suizid. Manche starben früh mit 27 Jahren. Tief im menschlichen Gehirn finden wir ein Nervensystem, das das Bindeglied zwischen Sex, Drogen und Rock 'n' Roll darstellt: Das endogene Opiatsystem.
Prof. Dr. Borwin Bandelow, Psychiatrie und Psychotherapie
Dem Alter auf der Spur – eine Zeitreise
17-22 Uhr • Ebene 0
Machen Sie eine Zeitreise in Ihre Zukunft! Erfahren Sie mit dem Alterssimulationsanzug, wie sich Altern körperlich und psychisch auswirken kann und lernen Sie veränderte Anforderungen älterer Menschen besser einzuschätzen. Zudem informieren wir über unsere Gedächtnisambulanz, insbesondere rund um das Thema Demenz. Auch jüngere Besucherinnen und Besucher können ihre geistigen Fähigkeiten spielerisch ausprobieren.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gedächtnisambulanz, Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsmedizin Göttingen, Psychiatrie und Psychotherapie
Von-Siebold-Straße 5
Die Forschungslabore der Klinik für Psychiatrie
18-21 Uhr
Die Forschung an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie beschäftigt sich mit den Ursachen neurodegenerativer Erkrankungen, wie z.B. der Alzheimer Demenz. Im Rahmen dieser Veranstaltung geben Ihnen die beteiligten Arbeitsgruppen einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte und führen Sie durch ihre Forschungslabore.
Dr. Hans-Wolfgang Klafki, Dr. Jonathan Vogelgsang, Dr. Hermann Esselmann, PD Dr. Oliver Wirths und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Psychiatrie und Psychotherapie