Agrar- und Ernährungswirtschaft

Dazu wurden 11 Programmeinträge gefunden an den Arealen: Zentralcampus», Innenstadt», Nordcampus».

Zentralcampus

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Foodies: Die Deutschen lernen Geschmack
21-22 Uhr • Hörsaal 008
Sind die Deutschen bei Lebensmitteln wirklich besonders geizig oder wächst das Qualitätsbewusstsein? Der Vortrag präsentiert die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung und zeigt auf, wie die Deutschen zu gutem Essen stehen, wie viel sie darüber wissen und wie sie darüber kommunizieren.
Prof. Dr. Achim Spiller, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Was Pflanzen krank macht und warum wir ihnen helfen müssen
17-24 Uhr • Foyer
Dass auch Pflanzen krank werden können, ist den meisten Menschen nicht bewusst. In der Natur sehen sie, dass Pflanzen dort gut ohne Krankheitsvorsorge durch den Menschen zurecht kommen. Bei Nutzpflanzen ist das aber anders. Sie haben sich nicht in einer langen Evolution an die Umwelt und an Krankheitserreger anpassen können. Das und wie man Nutzpflanzen schützen kann, wollen wir darstellen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz
Crops under tension – Nutzpflanzen unter Spannung
17-24 Uhr • Foyer
Pflanzen müssen hart arbeiten, um Wasser aus dem Boden zu ziehen, vor allem an heißen und sonnigen Tagen. An unserem Stand können Sie messen, wie hoch diese Spannung ist und erleben, wie schwer die Pflanzen es haben. Sie müssen allerdings hart arbeiten!
Prof. Dr. Andrea Carminati, Abteilung Agrarpedologie
Manche mögens salzig!
18-22 Uhr • Foyer
Die Versalzung von Böden und Grundwasser ist ein weltweit zunehmendes Problem. Untersuchungen zur Salztoleranz von dort gehaltenen Nutztieren sind von großer Bedeutung. Wir konnten zeigen, dass Ziegen in der Lage sind, verschiedene Salzwasserkonzentrationen zu unterscheiden. An unserem Stand können die Besucher u.a. selbst testen, ob sie verschiedene Salzkonzentrationen im Wasser „schmecken“ können.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Ökologie der Nutztierhaltung
Qualitätsaspekte von Obst und Gemüse
17-24 Uhr • Foyer
Mit unserem Stand möchten wir über unsere aktuellen Arbeiten auf dem Gebiet der Qualitätsforschung an Obst und Gemüse informieren. Sie haben die Gelegenheit, einfache Qualitätsuntersuchungen an Ihrem mitgebrachten Lieblingsobst oder -gemüse selbst durchzuführen oder Sie können uns sogar aktiv als Konsumentinnen und Konsumenten durch Ihre Teilnahme an einer Verbraucherumfrage zu Salaten unterstützen!
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Qualität pflanzlicher Erzeugnisse
Saatgutquiz
17-24 Uhr, Preisverleihung 22.30 Uhr • Foyer
Am Quizstand liegen 20 Körnersaaten aus. Diese befinden sich in Plastikbehältern und sollen erraten werden. Für das Lösen dieser und noch weiterer Aufgaben im Rahmen des Quiz gibt es kleinere Sachpreise.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Pflanzenbau
Geschichte des Lebens – Kurzversion / History of Life – short version
18-23 Uhr • Foyer
Mit wem leben wir hier eigentlich zusammen auf dieser Welt und wie ist das alles entstanden? In diesem Mikroskopie-Workshop schauen wir uns Lebewesen oder Teile derselben aus unserer Umwelt an, vom Bakterium hin bis zum Menschen. Woher kommen z. B. die Löcher im Brot? With whom are we sharing life on earth? In this microscopy workshop you have the opportunity to find out.
Dr. Anke Sirrenberg, Department für Nutzpflanzenwissenschaften

Innenstadt

Essen & Trinken vor Ort
Institut für Zoologie und Anthropologie
Berliner Straße 28
SFB 990 / EFForTS: Ökologische und sozioökonomische Funktionen tropischer Tieflandregenwald-Transformationssysteme (Sumatra, Indonesien)
17-23 Uhr, Filmvorführungen: 17.30-18 / 19-19.30 / 20.30-21 Uhr • Eingangshalle und Seitenflügel Erdgeschoss
Regenwälder sind Biodiversitäts-Hotspots, werden jedoch in großem Maße in Palmöl- und Kautschukplantagen umgewandelt. Welche Konsequenzen hat dies für Mensch, Wirtschaft und Umwelt? Lernen Sie mehr über die Vielschichtigkeit in unserem Film. Eine Ausstellung zeigt die natürlichen und kulturellen Besonderheiten der Region. Machen Sie mit und testen Sie Ihr Wissen in interaktiven Quizspielen.
EFForTS-Team

Nordcampus

Abteilung Tropischer Pflanzenbau, Gewächshaus
Grisebachstraße 6
Tropen hautnah erleben
17-23 Uhr
Das Tropengewächshaus der Abteilung Tropischer Pflanzenbau am Department für Nutzpflanzenwissenschaften öffnet sich für Besucherinnen und Besucher, die tropisches Klima hautnah erleben können. In kurzen Führungen wird Wissenswertes über die ausgestellten tropischen Nutzpflanzen und deren Wachstumsbedingungen in den Tropen selbst vermittelt.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Tropischer Pflanzenbau
Tropen hautnah erleben: Exotische Pflanzensamen
17-23 Uhr
Zusätzlich werden 20-30 Samensorten tropischer (exotischer) Pflanzen in Gläschen präsentiert. Die Besucherinnen und Besucher sollen versuchen, die Namen der dazugehörigen Pflanzen zu raten. Das Team gibt Hilfestellungen anhand von weiterem Material wie Früchten, Rinden, Ästen und Fotos. Ziel ist es, Gespräche über Herkunft, Anbaumethoden und Nutzung der ausgewählten Pflanzen anzuregen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung Tropischer Pflanzenbau
Barrierefreier Zugang
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Büsgenweg 1-3
Bodenschonender Maschineneinsatz im Wald
19-19.45 Uhr • Treffpunkt: Bushaltestelle Burkhardtweg
Das Thema Bodenschäden infolge der Befahrung des Waldbodens mit großen Maschinen rückt immer wieder in den Fokus des Interesses. Die Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie zeigt Fahrversuche mit einem 8-rädrigen Tragschlepper und präsentiert dabei selbstentwickelte messtechnische Lösungen und Verfahren, um Einflussfaktoren auf Bodenschäden zu identifizieren.
Dr. Jörg Hittenbeck, Dr. Henrik Brokmeier, Bastian Hinte, M.Sc.