Programm für Kinder

Zentralcampus

Institut für Demokratieforschung
Weender Landstraße 14
Demokratie-Rallye für Kinder bis 12 Jahre
17-18 / 18-19 Uhr
An unterschiedlichen Stationen kommen Kinder spielerisch in Kontakt mit wichtigen Aspekten des demokratischen Zusammenlebens.
Birgit Redlich, Göttinger Institut für Demokratieforschung
Barrierefreier Zugang
Kulturwissenschaftliches Zentrum (KWZ)
Heinrich-Düker-Weg 14
Helden, Götter und Mythen: Wir lesen Homer!
17-17.15 / 18-18.15 / 19-19.15 Uhr • 0.602
Homer ist der erste Dichter der antiken griechischen Literatur. Seine Gedichte bergen bis heute faszinierende Informationen über antike Götter und Helden und ihre Abenteuer. Wir begeben uns in eine Zeitmaschine, um die antiken Religionen durch die Literatur zu erkunden. Dabei werden Sie das dynamische Verhältnis von Bildung und Religion in einer interaktiven, inszenierten Lesung der Ilias entdecken
Dr. Elisabetta Abate, Christina Bünger, Elisabeth Hohensee, Dr. Irene Salvo, Leonie Zitzmann, Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
Scherben – Rollen – Codices: Schrift und Beschreibstoffe von der Antike bis zur Karolingerzeit
17-24 Uhr • 0.601
Wie fühlt sich Pergament an? Wie schreibt es sich mit einer Feder, einem Griffel? Wie handlich sind antike Buchrollen? Findet heraus, worauf römische Schulkinder ihre Hausaufgaben machten und probiert das Schreiben griechischer und karolingischer Schrift auf Papyrus, Wachstäfelchen oder Scherben gleich selbst aus. Auch unsere weiteren Mitmachangebote laden zum Fühlen, Riechen, Ausprobieren ein!
Jörg von Alvensleben, Dr. Balbina Bäbler, Karin Bohr, Konrad Otto, Kerstin Rausch, Andreas Streichhardt, Leonie Zitzmann, Sonderforschungsbereich 1136: Bildung und Religion
Die genialste Erfindung der Menschheit
17-24 Uhr • Foyer
+++ 5000 Jahre alt +++ über 100.000 Tontafeln +++ Weltkulturerbe +++ Irak +++ Keilschrift +++ Entdecken Sie die genialste Erfindung der Menschheit! Wir laden Sie ein, die älteste Schrift kennenzulernen und Ihre eigene Tontafel zu schreiben. Wenn Sie ein Dokument für 5000 Jahre sichern wollen, dann finden Sie hier das Richtige...
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Seminar für Altorientalistik
Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Platz der Göttinger Sieben 5
Cricket – noch spannender als Sie denken!
17.30-18.15 • Hörsaal 001
Cricket ist die zweitbeliebteste Sportart der Welt und hat eine Tiefe und Magie, die sich Uneingeweihten schwer erschließt. Wir werden das ändern! Nach einem Überblick über Geschichte, Organisation, Regeln und Bedeutung von Cricket widmen wir uns der zentralen Frage: Wie spielt man eigentlich Cricket? Probieren Sie es mit Anleitung der Profis aus der deutschen U-19 Nationalmannschaft selbst aus!
Saeed Ahmad, Centre for Modern Indian Studies, mit Oliver Markus und Mahel Daub, U-19 Nationalmannschaft des Deutschen Cricket Bundes
Minimalflächen oder: Spaß mit Seifenblasen
17-24 Uhr • oberes Foyer
Zieht man eine Drahtschlinge aus einer Seifenlauge, so spannt sich ein feiner Film darüber. So ein Seifenfilm nimmt stets die Form des kleinsten Flächeninhalts an, weshalb man solche Formen auch Minimalflächen nennt. An unserem Stand kannst du mit Seifenfilmen experimentieren, dich in einer riesigen Seifenblase einhüllen lassen und sogar einen Zaubertrick erlernen!
Arbeitsgrupe Diskrete Differentialgeometrie
Grippe, HIV und Co. – Erregern auf der Spur
17-24 Uhr • oberes Foyer
Werden Sie selbst zum Infektionsforscher, arbeiten Sie mit Pipette und Fluoreszenz-Mikroskop und probieren Sie die Kleidung für ein Sicherheitslabor an. Erfahren Sie von unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sie den Eintritt von Viren in Körperzellen verhindern wollen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Mitmachaktionen zur Hirnforschung
17-24 Uhr • oberes Foyer
Testen Sie an sich selbst, wie spielerisches Lernen funktioniert und ob Sie Ihren Augen trauen können. Erfahren Sie, wie Ihre Handbewegungen im Gehirn geplant werden und wie man diese Information für die Steuerung von Neuroprothesen nutzen kann. Spielen Sie „Schere, Stein, Papier“ gegen den Computer und erleben Sie, wie Ihre Hand in einer virtuellen Umgebung agiert.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Bilder sagen mehr als 1.000 Worte
17-24 Uhr • oberes Foyer
Kann man dem Gehirn beim Denken zusehen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler demonstrieren, wie sie mit Hilfe der Magnetresonanztomografie die Funktion unserer Organe untersuchen. Lassen Sie sich von einem außergewöhnlichen Quiz überraschen und von der Bilddarstellung begeistern.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Kommunikation ist alles
17-24 Uhr • oberes Foyer
Erfahren Sie, wieso wir Gesichter auch nach vielen Jahren und Veränderungen (wieder)erkennen und lernen Sie im Affenstimmen-Quiz die Lautäußerungen unserer nächsten Verwandten kennen. Berberaffe, Pavian und Co. haben jeder seine eigene Art, sich auszudrücken.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung
Der Schreibtypentest: Abenteurer_in, Goldgräber_in, Eichhörnchen oder Zehnkämpfer_in?
17-24 Uhr • oberes Foyer
Wie gehen Sie an das Schreiben von Texten heran? Egal was Sie schreiben: In unserem kurzen Test erfahren Sie, zu welchem Schreibtyp Sie gehören. Außerdem erfahren Sie Wissenswertes rund um das Internationale Schreibzentrum der Universität Göttingen, einem der größten Schreibzentren in Deutschland.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Internationales Schreibzentrum
„Göttinger Sammelsurium“
17-24 Uhr • Foyer
Mit dem Stickeralbum „Göttinger Sammelsurium“ laden die Sammlungen, Museen und Gärten der Universität Göttingen zum Sammeln faszinierender Objekte der Wissenschaft ein. Auch beim Rechnermuseum der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung können Aufkleber ergattert werden.
Gesund oder lecker: Wie entscheiden wir uns für Lebensmittel?
17-24 Uhr • Hörsaal 006
Warum essen wir bestimmte Lebensmittel, obwohl sie nicht so gesund für uns sind? Und was kann man dagegen tun? Welche Tricks nutzen Hersteller ungesunder Produkte? Unsere Mitmachaktionen sind etwas für Kinder und Erwachsene, sollen Spaß machen und zum Nachdenken anregen. We offer our program in German AND English.
Prof. Dr. Yasemin Boztug, Konsumentenforschung
Das Centre for Modern Indian Studies (CeMIS): Forschung über das moderne Indien und mehr
17-24 Uhr • oberes Foyer
Kommen Sie an unseren Stand und lernen Sie die Forscherinnen und Forscher des CeMIS kennen, diskutieren Sie über aktuelle Fragen in Indien, trinken Sie frisch zubereiteten Chai und: Spielen Sie! Wir präsentieren mit Karomm, Kreiseln und Murmeln, mit Kabbadi, Streichholzschachteln und Kugelschreibern die beliebtesten indischen (Kinder-)Spiele.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, CeMIS

Innenstadt

Barrierefreier Zugang
Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa
Wilhelmsplatz 3
YLAB: Geisteswissenschaftliches Schülerlabor
17-23.30 Uhr
Die Geisteswissenschaften in ihrer inhaltlichen und methodischen Breite hautnah erleben können Schülerinnen und Schüler im YLAB-Geisteswissenschaftliches Schülerlabor. An unserem Stand bieten wir vielfältige Mitmachaktionen an, u.a. eine Rallye über den Wilhelmsplatz, durch das Aulagebäude und die Alte Mensa an.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des YLABs, Studierende
Archäologisches Institut und Sammlung der Gipsabgüsse
Nikolausberger Weg 15
Antike bei Nacht
20.45-21.15 / 23-23.30 Uhr • 2. OG, Hauptgebäude, Anmeldung erforderlich: rebecca-diana.klug@phil.uni-goettingen.de
In der Nacht begeben wir uns in die Welt der „Griechischen Götter und Helden“. Mit Taschenlampen erkunden wir die Taten der Götter und Helden. Hatten die Götter ihre Lieblinge? Welcher Mensch oder auch Halbgott stand besonders in der Gunst der Götter? Doch auch Streitigkeiten und Zwistigkeiten werden uns begegnen.
Dr. Rebecca Diana Klug, Kerstin Rausch, MA
Stickeralbum „Göttinger Sammelsurium“
17-24 Uhr
Mit dem Stickeralbum „Göttinger Sammelsurium“ laden die Sammlungen, Museen und Gärten der Universität Göttingen zum Sammeln faszinierender Objekte der Wissenschaft ein. Auch in der Sammlung der Gipsabgüsse können Aufkleber ergattert werden.
Zoologisches Museum
Berliner Straße 28
Basteltisch
17-24 Uhr
Nicht nur für Kinder!
Mitarbeiterinnen des Zoologischen Museums

Nordcampus

Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Justus-von-Liebig-Weg 3
Den Geheimnissen der Sonne auf der Spur
18-18.45 Uhr • Auditorium
Die Sonne gibt uns nicht nur gute Laune, wenn sie scheint, sondern ist auch unverzichtbar für das Leben auf der Erde. Ohne die wärmenden Sonnenstrahlen wäre auf der Erde kein Leben entstanden; unser Planet wäre eine karge Wüste ohne Pflanzen, Tiere und Menschen. Wie aber funktioniert die Sonne? Wie sieht ihre Lebensgeschichte aus? Und warum ist es wichtig, sie zu erforschen?
Prof. Dr. Sami K. Solanki, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Choreographie der Moleküle
17-24 Uhr
Wie flink ist ein Molekül und wie wendig? Wie bewegen sich einzelne Atome, wenn sich ein Molekül mit einem anderen in einer chemischen Reaktion einlässt? Beim Kinderparcours können die jungen Besucherinnen und Besucher selbst erleben, wie Moleküle durch den Raum flitzen und sich mit anderen Molekülen verbinden.
Prof. Dr. Simone Techert, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie
Das Sonnensystem zum Mitmachen
17-24 Uhr
Eisige Kometen, lavaspuckende Vulkane und heftige Asteroideneinschläge: Das Sonnensystem ist ein abenteuerlicher Ort. Einen Eindruck von diesen Phänomenen bieten Forscherinnen und Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in einfachen Experimenten. Auch die kleinsten Besucherinnen und Besucher können selbst Hand anlegen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Barrierefreier Zugang Essen & Trinken vor Ort
Fakultät für Physik
Friedrich-Hund-Platz 1
Physik-Show „Zauberhafte Physik“
19-20 / 23-24 Uhr • Hörsaal 1
„Zauberhafte Physik“ präsentiert die Physik in heiß und kalt und groß und klein. Zwischen gefrorenen Luftballons und Feuertornados finden sich Laser, Blitze, singende Stäbe, schwebende Menschen und viele andere zauberhafte Versuche. Die Physik-Show unter Leitung von Prof. Dr. Quadt ist eine Initiative von Studierenden für Studierende, Schülerinnen und Schüler und die allgemeine Öffentlichkeit.
Prof. Dr. Arnulf Quadt und Studierende, Fakultät für Physik
Planetenentdeckung zum Anfassen
17-21 Uhr • Foyer
Das Planetensystem um unsere Sonne ist, wie wir heute wissen, nicht einzigartig im Universum. In den letzten 20 Jahren wurden u.a. mit der Transitmethode viele weitere Planetensysteme um andere Sterne entdeckt. Kleine und große Forscherinnen und Forscher können das Prinzip dieser Methode an einem Modell spielerisch nachempfinden und die gemessenen Lichtkurven gleich an einem angeschlossenen Rechner auswerten.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institut für Astrophysik
Fotostation: Ihr Gesicht in der Nähe eines schwarzen Lochs
17-24 Uhr • Foyer
Objekte in der Nähe eines schwarzen Lochs erscheinen durch Effekte der allgemeinen Relativitätstheorie stark verzerrt. Sie können dort sogar um die Ecke schauen. Lassen Sie sich überraschen, wie Sie in der Nähe eines schwarzen Lochs aussehen würden.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institut für Astrophysik
Barrierefreier Zugang
Fakultät für Chemie
Tammannstraße 4
Aus der Natur ins Labor: Mitmach-Experimente für Kinder von 6-12 Jahren
17-21.30 • AC-Praktikumstrakt
Chemie bestimmt unser Leben. Neugierig? Dann schau doch bei der Nacht des Wissens bei unseren Mitmach-Experimenten vorbei! In den Praktikumsräumen der Anorganischen Chemie findet ein etwa halbstündiger Experimentierparcours für Kinder von 6-12 Jahren statt, in dem z.B. Versuche zu Biobatterien, Wolkenbildung und Fluoreszenz in der Natur durchgeführt werden.
Prof. Dr. Thomas Waitz und Team
Barrierefreier Zugang
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Büsgenweg 1-3
Von der Fährtensuche bis zum genetischen Fingerabdruck: Wildtieren auf der Spur
17-20 Uhr
Wir stellen verschiedene Methoden vor, mit denen scheue Wildtiere wie Wolf, Rothirsch oder Baummarder erfasst werden können. Hierzu zählen z.B. Kamerafallen, genetische Analysen, aber auch die Identifizierung von „Fußabdrücken“ (sogenannten Trittsiegeln). Kinder haben die Möglichkeit, sich einen Gipsabdruck von einem Wildtier-Trittsiegel anzufertigen und nach Hause mitzunehmen.
Prof. Dr. Niko Balkenhol, Laura Richter, Jörg Berger und Andere
Geowissenschaftliches Zentrum
Goldschmidtstraße 3/5
Göttinger Sammelsurium
Geowissenschaftliches Museum
Mit dem Stickeralbum „Göttinger Sammelsurium“ laden die Sammlungen, Museen und Gärten der Universität Göttingen zum Sammeln faszinierender Objekte der Wissenschaft ein. Auch im Geowissenschaftlichen Museum können Aufkleber ergattert werden.
Mammutjäger-Fotoaktion
17.30-23.30 Uhr • Foyer
Mammutjäger, Dinoforscherin oder Geologe: All diese Traumberufe können Ihre Kinder (oder auch Sie) bei uns ergreifen – zumindest für ein unvergessliches Erinnerungsfoto. Sie können aus einer Kostümierung wählen, unser Fotograf hält diesen schönen Moment für Sie fest.
Gerhard Hundertmark sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Geowissenschaftliches Museum
Erdbebensimulator
17-23.30 Uhr • Foyer
Unser Erdbebensimulator vermittelt Ihnen einen authentischen Eindruck für ein Beben der Stärke 5.
Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter, Geowissenschaftliches Museum
Geopark der Universität Göttingen
Goldschmidtstraße
Taschenlampenführung für Kinder durch den Geopark
19-19.45 Uhr
Die parkähnliche Anlage des Göttinger Geoparks zeigt große geologische Objekte und künstlerische Modelle sowie Anpflanzungen aus der erdgeschichtlichen Vergangenheit im Umfeld der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie der Universität Göttingen. BITTE TASCHENLAMPEN MITBRINGEN!

Südstadt / HAWK

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Bunsenstraße 10
Experimente aus der Luft- und Raumfahrt
17-24 Uhr
Warum fliegt ein Flugzeug? Wie funktioniert ein Hubschrauber? Solche und ähnliche Fragen werden vom DLR_School_Lab beantwortet, einem der ersten und erfolgreichsten Schülerlabore Deutschlands. Nicht nur Kinder können hier selbst basteln und experimentieren.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)